Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zwischen uns und unserem Auto liegt die Straße zum Glück

Zwischen uns und unserem Auto liegt die Straße zum Glück

Zwischen uns und unserem Auto liegt die Straße zum Glück

Sponsored Content

Zwischen uns und unserem Auto liegt die Straße zum Glück

~EXTERNE
~EXTERNE
Bei manchen Gelegenheiten können wir uns einfach freuen. Die Umfragen, die das Luxemburger Wort im Rahmen einer vierwöchigen Fedamo-Kampagne (Fédération des distributeurs automobiles et de la mobilité) durchgeführt hat, zeigen auf präzise und unkomplizierte Weise, dass der Wunsch nach dem Auto wieder zurückkehrt. Das Auto ist beliebt! Heute vielleicht noch mehr als gestern. Und dieser Trend scheint sich fortzusetzen.

Das Auto, (wertreiche) Zuflucht oder Vergnügen

Dies gab es so noch nicht: Im aktuellen Kontext gaben 78% der Befragten in der Luxemburger-Wort-Fedamo-Umfrage an, dass sie das Auto jedem anderen Verkehrsmittel vorziehen. Und alles deutet darauf hin, dass dieser Trend anhält. Das Auto, als Zufluchtswert in diesen hektischen Zeiten, setzt seine glückliche Reise fort.

In einer Zeit, in der manche Menschen die Vermischtheit der öffentlichen Verkehrsmittel befürchten, in der Reisen auf dem Luftweg unsicher sind und von einem Tag auf den anderen schwanken, ist das Auto DIE Lösung für Entdeckungsfahrten oder einfach für alltägliche Erledigungen.

Das Vertrauen steigt wieder, die Fachleute des Sektors bezeugen dies alle. Der Betrieb (während der Monate Juni und Juli) ist bei den Händlern konstant und regelmäßig. Die Fedamo stellt fest: „Es gibt eindeutig eine beispiellose Dynamik. Privatpersonen gehen beim Kauf proaktiv vor und unsere Umfrage zeigt, dass 36% der Befragten jetzt das Auto wechseln wollen!“

Die Gründe für dieses ermutigende Ergebnis? Berücksichtigt man den aktuellen Kontext der sanitären Vorsorge, sind sowohl die Aussicht auf Ferien in den Nachbarländern (Frankreich, Deutschland, Belgien ...) – oder etwas weiter entfernt, aber in einer Distanz, die die Nutzung des Autos erlaubt – als auch der Kauf von Autos, die schnell geliefert werden können (da auf Lager), nicht zu vernachlässigende Vorteile, um das Bedürfnis aller nach Unabhängigkeit und Sicherheit zu befriedigen.

Darüber hinaus haben die natürlichen und obligatorischen Ersparnisse durch den Lockdown den Wunsch ermöglicht – und vielleicht sogar verstärkt – einen Kauf zu tätigen, nämlich den eines Fahrzeugs, dessen anschließender Gebrauch unkompliziert ist, weil im Alltag ein großer Nutzen dafür besteht. Einige Werkstätte erhielten sogar Bestellungen für Autos während des Lockdowns. „Wir verkaufen heute alles in den Autohäusern, und die Kaufabsichten der Kunden bleiben weiterhin bestehen, ob es sich nun um neue Fahrzeuge (27% der Befragten) oder gebrauchte (23% der Befragten) handelt. Seit der Wiederaufnahme des ‚normalen‘ Lebens haben wir eine Zunahme der Werkstattbesuche und Bestellungen verzeichnet“, kommentierten die Fachleute des Sektors. Einige von ihnen vertrauen uns sogar an, dass die Zahl der Aufträge im gleichen Zeitraum höher ist als im Vorjahr. 

Eine schöne Geschichte

All diese Faktoren tragen dazu bei, die lange Liebesbeziehung zwischen dem Fahrer und dem Auto zu unterstreichen. Die Regierung schätzt, dass 75% der Verkehrsteilnehmer Autonutzer sind – im Vergleich zu 25% der ÖPNV-Nutzer – vor allem auch weil die Haushalte noch Geld für diese Ausgaben haben (33% der Befragten geben an, dass sie für ihren Kauf bar bezahlen wollen, 26% von ihnen wollen einen Kredit beantragen).

Der Antriebsriemen zwischen Fahrer und Auto ist also eindeutig noch nicht durchschnitten. In einer Zeit, in der das Fahrzeug mehr denn je eine bestimmte Vorstellung von Freiheit symbolisiert, verspricht diese Liebesgeschichte Beständigkeit.

Unabhängig davon, ob unser nächstes Fahrzeug ein Benziner (29% der Befragten), Diesel (27%), Hybrid- oder Elektroauto (21%) wird, sollten wir Getriebe, Drehzahlmesser, Anhängerkupplung, Klimaanlage und GPS zum Laufen bringen. Lasst uns ein bisschen verrückt und vor allem frei sein! Lasst uns die, die wir lieben, und das, was wir möchten, für glückliche und verdiente Abenteuer mit an Bord nehmen.