Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Unterstützung bei der Digitalisierung von Industrieunternehmen

Unterstützung bei der Digitalisierung von Industrieunternehmen

Unterstützung bei der Digitalisierung von Industrieunternehmen

Sponsored Content

Unterstützung bei der Digitalisierung von Industrieunternehmen

Industrieunternehmen, insbesondere KMUs, können sich auf den Luxembourg Digital Innovation Hub (L-DIH) verlassen, nicht nur um ihren Digitalisierungsprozess zu starten, sondern auch zu beschleunigen. Diese Plattform ermöglicht es ihnen insbesondere, von der Erfahrung lokaler Dienstleister zu profitieren.

Die Mission des Luxembourg Digital Innovation Hub besteht darin, die Digitalisierung luxemburgischer Unternehmen, insbesondere von Industrie-KMUs und deren Partner, zu unterstützen und voranzutreiben. Die Plattform wurde 2019 auf Initiative von Luxinnovation und der FEDIL, mit Unterstützung des Wirtschaftsministeriums, der Handelskammer, der Universität Luxemburg, des Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST) und des Nationalen Forschungsfonds (FNR) ins Leben gerufen.

„Wir helfen Unternehmen, ihren digitalen Ansatz zu strukturieren und erleichtern die Kontaktaufnahme zu Dienstleistern“, hebt Arnaud Lambert, Direktor des L-DIH, hervor. „Des Weiteren analysieren wir auch die nationalen oder europäischen Fördermöglichkeiten. Bei spezifischeren Projektanfragen können wir auch direkte Verbindungen zu unseren Partnern, Forschungseinrichtungen oder Universitäten herstellen.“

Drei Aktions-Anhaltspunkte

Der L-DIH beruht auf drei starken Anhaltspunkten: „Information“, „Inspiration“ und „Handeln“.

  • Die „Information“ beinhaltet nicht nur die Gewährleistung aller nützlichen und notwendigen Angaben, sondern auch die Bereitstellung, den Zugang und die Erschwinglichkeit zu wichtigen Technologien.
  • Die Komponente „Inspiration“ basiert auf der Kapitalisierung bereits vorhandener Leistungen anderer Aktivitätsbereiche oder Partner (auch aus dem Ausland). Anregungen, die direkt auf luxemburgische Industrie-KMUs übertragen werden können.
  • Schließlich führt das „Handeln“ dazu, dass der digitale Reifegrad des Unternehmens gemessen wird und bei Bedarf gezielte Kontakte zu anderen Betrieben aufgenommen werden. „Es ist äußerst wichtig, lokale Industrie-KMUs, die bereits in ihrem Digitalisierungsprozess fortgeschritten sind, mit anderen, die sich noch in der Reflexionsphase befinden, vernetzen zu können“, so Arnaud Lambert.


Eine europäische Ausrichtung

Die Rolle des DIH besteht auch darin, die Testphase von technologischen Lösungen zu erleichtern, um somit deren Mehrwert zu bestätigengen. Dank aller Partner des L-DIH geschieht dies insbesondere in den Bereichen vom High Performance Computing, der Cyber-Sicherheit und der künstlichen Intelligenz.

Das Interesse dieser Plattform liegt auch in ihrem europäischen Ausmaß. Der L-DIH ist die nationale Kontaktstelle der Europäischen Kommission im Rahmen vom Aufbau nationaler und regionaler digitaler Innovationszentren in ganz Europa. „Innerhalb dieses europäischen Netzwerks wird es möglich sein, mit anderen DIH in anderen europäischen Ländern Kontakt aufzunehmen, um das richtige Sachverständnis zu finden, das auf nationaler Ebene nicht verfügbar wäre“, erklärt Arnaud Lambert. „Umgekehrt werden die Fähigkeiten und das Know-how unseres L-DIH auch für andere europäische Unternehmen von Nutzen sein.“

Konkret hat der DIH bereits mehreren luxemburgischen Unternehmen geholfen, die Digitalisierung ihrer Kundenbeziehungen voranzutreiben. Andere Unternehmen erhielten eine aktive Unterstützung bei der Automatisierung ihrer Lagerbestände durch fahrerlose Transportfahrzeuge (automated guided vehicles AGV) und autonome mobile Roboter (Autonomous Mobile Robots, AMR).

Präsentation der DIH Talks 2021    

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.