Wählen Sie Ihre Nachrichten​

SES: mehr nachhaltige Weltrauminnovationen mit einer globalen Wirkung

SES: mehr nachhaltige Weltrauminnovationen mit einer globalen Wirkung

SES: mehr nachhaltige Weltrauminnovationen mit einer globalen Wirkung

Sponsored Content

SES: mehr nachhaltige Weltrauminnovationen mit einer globalen Wirkung

Nichts fasziniert so sehr wie der Weltraum! Was SES aber wirklich antreibt, ist die Frage, wie wir im Weltraum Außergewöhnliches erreichen, das Menschen überall auf der Erde außergewöhnliche Erfahrungen ermöglicht.

Als Unternehmen mit der Mission, Inhalte nahtlos rund um die Uhr verfügbar zu machen und auch die entlegensten Teile der Welt zu vernetzen, will SES das Leben der Menschen so nachhaltig wie möglich verbessern.

Das in Luxemburg gegründete und ansässige Unternehmen versteht sich seit jeher als Teil einer größeren, globalen Anstrengung mit dem Ziel, das Leben der Menschen durch seine Dienstleistungen zu verbessern. Ob als erster Anbieter für die Übertragung von Satellitenfernsehen in Europa oder als Netzversorger in schlecht vernetzten Gebieten stellt SES immer die höchsten ethischen Ansprüche an sich selbst, auch in Bezug auf Transparenz und soziale Verantwortung in der Geschäftsführung. SES steht aber für noch sehr viel mehr: Das Unternehmen verfolgt einen Zweck und hat eine Vision davon, welche Wirkung es erzielen will. Um auf diesem Weg schnellere Fortschritte zu machen, will SES andere mitnehmen und inspirieren – die Industrie, die Gemeinden und jeden Einzelnen.

Mit der Unterzeichnung des UN Global Compact im März 2021 hat SES das zielorientierte Unternehmensprogramm für Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (Environmental, Social & Governance; ESG) bekräftigt. Damit die ESG-Politik die nächsthöhere Ebene erreicht, wurden spezielle Arbeitsgruppen gebildet, die die strategischen Schwerpunkte ebenso wie ambitionierte und gleichzeitig realistische, wissenschaftlich fundierte Ziele abgesteckt haben:

  • Der Schwerpunkt Sustainable Space“ fokussiert auf die nachhaltige Nutzung des Weltraums, um ihn für künftige Generationen zu schützen und gleichzeitig die Netzversorgung der Zukunft sicherzustellen. Dabei geht es um Innovation, die Wiederverwertung von Ressourcen und die Reduzierung von Emissionen.
     
  • Im Rahmen von „Climate Action“ werden neue Wege und mutige Lösungen zur Reduzierung der globalen Erwärmung erforscht. Gestützt auf Datenmaterial aus den vergangenen zehn Jahren ist SES im Begriff, das volle Ausmaß seiner Emissionen und damit verbundenen Optimierungsmaßnahmen zu verstehen und strebt Klimaneutralität bis 2050 an.
     
  • Der Schwerpunkt „Equity & Inclusion“ stellt sicher, dass die Geschichte von SES die Geschichte der Millionen von Menschen reflektiert, die die Leistungen des Unternehmens nutzen. Diversität, Gleichberechtigung und Inklusion müssen als zentrale Werte für den gesamten Sektor gelten. Zahlreiche Initiativen, wie „STEM Generation“, laufen bereits, um die Anzahl von Frauen und Mitgliedern anderer unterrepräsentierter Gruppen in Unternehmensleitung und Führungspositionen zu erhöhen.

  • „Critical Human Needs“ nutzt die Erfahrung und Unternehmensinfrastruktur von SES, um Gemeinden auch in unternehmensexternen Bereichen zu unterstützen, etwa beim Katastrophenmanagement oder bei der Schaffung von inklusiven und gerechten Chancen, und um ihnen dabei zu helfen, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Als erster Anbieter für die Übertragung von Satellitenfernsehen in Europa oder als Netzversorger in schlecht vernetzten Gebieten stellt SES immer die höchsten ethischen Ansprüche an sich selbst, auch in Bezug auf Transparenz und soziale Verantwortung in der Geschäftsführung.

Aktuelle Erfolge

Auch wenn die ESG-Ziele von SES ambitioniert erscheinen, ist das Fundament dafür bereits vorhanden. Schon seit Jahren ist SES an zahlreichen Fronten aktiv.

So lässt sich der ungebrochene Einsatz des Unternehmens für Umweltbelange, sowohl auf der Erde als auch im All, an den Initiativen zur CO2-Reduzierung und dem verantwortungsvollen Betrieb von Satelliten ablesen. In der Zentrale in Betzdorf sorgen Ingenieur-Teams für die Steuerung der Satelliten im All und die reibungslose Bereitstellung der Leistungen.

Auch wenn das Unternehmen für die Revolutionierung des Weltraum-Ökosystems und der einschlägigen Märkte bekannt ist, entwickelt es sich intern ständig weiter, zum Beispiel im Bereich des Mitarbeiter-Engagements. In erster Linie geht es um Menschen, weshalb sich auch die „Give-Back“-Aktivitäten in den letzten zwei Jahren vervielfacht haben. Im Rahmen der jüngsten Aktionen starteten und förderten SES-Mitarbeiter Initiativen im von der Pandemie geschüttelten Indien, ebenso wie Kooperationen mit lokalen Zweigstellen des Roten Kreuzes und mehr. Zusätzlich zur Förderung der ehrenamtlichen Tätigkeit der Mitarbeiter verdoppelt SES deren Spenden an wohltätige Organisationen und bietet Freistellungszeiten an, in denen Mitarbeiter sich für die Gesellschaft und lokale Gemeinden einsetzen und auf diese Weise etwas zurückgeben können.

Lokal kam es 2021 zu einer Kooperation zwischen SES und Künstlern, um Diversität und Inklusion zu fördern. Gemeinsam mit einer anderen, in Betzdorf beheimateten Einrichtung, dem zur Groupe Elisabeth zugehörigen Institut Saint Joseph, der Stadtverwaltung und der Wandbild-Künstlerin Alexandra McKell unterstützte SES die Schaffung eines Mauerbilds – gemalt mit den Bewohnern des Institut Saint Joseph.

Diversität und Inklusion sind ein weiterer Bereich, in dem die Ergebnisse von SES heute als Inspiration für andere dienen. Zu Beginn des Jahres wurde das Unternehmen für seinen Beitrag in diesem Bereich ausgezeichnet. SES feierte in diesem Jahr zum zweiten Mal den Diversity-Tag und hat ein „Diversity and Inclusion“-Programm eingeführt, in dessen Rahmen Trainings und Veranstaltungen organisiert werden, um ein unterstützendes Arbeitsumfeld für Mitarbeiter in aller Welt zu fördern.

Die Plattform emergency.lu, dient der raschen Wiederherstellung kritischer Kommunikationswege bei Hilfseinsätzen in abgeschiedenen Regionen und wird vom SES-Vernetzungsservice betrieben.


Eine weltweite Wirkung entsteht auch aus der Geschäftstätigkeit heraus, die mit der Bereitstellung von Vernetzung verbunden ist, vor allem dort, wo Vernetzung am meisten benötigt wird. Zahlreiche vom Land Luxemburg ins Leben gerufene Initiativen, etwa die Katastrophenhilfe, werden von lokalen Unternehmen wie SES mit Stolz mitgetragen. Ein Beispiel dafür ist die Plattform „emergency.lu“, eine Partnerschaft zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor gemeinsam mit der luxemburgischen Regierung. Sie dient der raschen Wiederherstellung kritischer Kommunikationswege bei Hilfseinsätzen in abgeschiedenen Regionen und wird vom SES-Vernetzungsservice betrieben. Die Plattform wurde in diesem Jahr mehrmals genutzt, etwa in Haiti im Anschluss and das zerstörerische Erdbeben, oder in dem von Überflutungen und Hochwasser schwer betroffenen Gebiet von Eschweiler in Deutschland, wo „emergency.lu“ dazu genutzt wurde, die Vernetzung für das Sankt-Antonius-Krankenhaus zu ermöglichen.

2022 & darüber hinaus

Angesichts solcher Erfolge könnte SES eigentlich zufrieden sein, aber das Unternehmen hat sich noch höhere Ziele gesteckt. So soll ESG nicht nur Teil der Kultur in allen Unternehmensbereichen sein, auch Wagemut und Handlungswillen sollen gefördert werden, um alle zum Nachdenken anzuregen, welchen positiven Beitrag sie für Umwelt und Gesellschaft leisten können. Erst wenn dies erreicht ist, wird das Unternehmen zufrieden sein.

Erfahren Sie mehr über die ESG-Initiativen von SES hier.