Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der neue automobile Stern

Der neue automobile Stern

Der neue automobile Stern

Sponsored Content

Der neue automobile Stern

Der Kia EV6 eröffnet neue Wege für die nächste Generation der Elektrofahrzeuge.

Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten! Diese Volksweisheit trifft heute mehr denn je auf die elektrischen Fahrzeuge zu. Und dieser Fortschritt hat sogar einen Namen. Er heißt Kia EV6. Der südkoreanische Hersteller hat keine Mühe gescheut, um sich als unbestrittener Führer im zukunftsorientierten Automobilbau zu positionieren. Der Kia EV6 ist das erste Fahrzeug, das auf der neuen modularen Plattform E-GMP entwickelt wurde. E-GMP steht für Electric-Global Modular Plattform. Dieses neue System wurde eigens für strombetriebene Autos entwickelt.

Reichweite sondergleichen

Der Kia EV6 ist ein vollelektrischer Crossover, der durch seine neue Technologie besticht. Alleine der Blick auf seine Reichweite lässt erahnen, welche bedeutenden Fortschritte die Ingenieure  vollbracht haben. Mit vollen Batterien kommt der EV6 auf die stolze Distanz von 528 Kilometern, bevor er wieder geladen werden muss. Nicht nur, dass diese respektable Entfernung es erlaubt auch längere Strecken ohne Kopfzerbrechen in Angriff zu nehmen, so besticht der Kia EV6 durch weiteren technischen Fortschritt.

Mit dem System V2L wird der Kia EV6 zum 220 Volt-Stromlieferant für eine Vielzahl an elektrischen Geräten, sowohl im Innern als auch außen.

Mit seinem ICCU genannten System, das für integriertes Ladekontrollsystem steht, kann er bestens von seiner schnellen Auflademöglichkeit profitieren. Mit seiner Ladespannung von 800 Volt geht das Aufladen beträchtlich schneller als bei klassischen Systemen. Mit diesem Schnelllader kann die Batterie des Kia EV6 in weniger als 18 Minuten von zehn auf 80 Prozent aufgeladen werden. Und weniger als fünf Minuten genügen, um die Reichweite um 100 Kilometer heraufzusetzen. Selbstverständlich kann das Auto auch an klassischen Steckdosen angeschlossen werden.

Energielieferant

Und weil wir schon bei den Abkürzungen sind, kommt nun eine weitere dazu, die dem Kia EV6 auf dem Markt für Elektrofahrzeuge eine Sonderstellung verschafft. Es handelt sich dabei um das System V2L. Hinter diesem Kürzel versteckt sich eine kleine Revolution, die es erlaubt, dass Ihr Elektroauto als Ladegerät für alle möglichen elektrischen Apparate einsetzbar ist. Die Abkürzung V2L stammt aus dem Englischen und bedeutet „Vehicle to load“.

Man ahnt es fast, aber mit diesem System wird der Kia EV6 zum 220 Volt-Stromlieferant für eine Vielzahl an elektrischen Geräten, sowohl im Innern als auch außen. Mit der verfügbaren Leistung kann er sowohl einen Fernseher speisen als auch ein Elektrofahrrad aufladen oder eine Kaffeemaschine betreiben. Im Kia EV6 kann man auf zwei Arten einen Stecker anschließen: Unter der hinteren Sitzbank ist eine Steckdose angebracht, während die zweite sich beim Ladestecker außen befindet.

Nachhaltige Leistung

Energetische Hochleistung sondergleichen geht in diesem Fall Hand in Hand mit außergewöhnlichen Fahreigenschaften. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,5 Sekunden bei der GT-Version lässt manchen Wettbewerber alt aussehen, eine Reichweite von mehr als 500 Kilometern und eine Zugleistung von 1 600 Kilo sind lauter Trümpfe, die der Kia EV6 in der Hand hat. Um den Nachhaltigkeitsgedanken weiter zu unterstreichen, wird in der Innenausrüstung auf veganes Leder sowie auf wiederverwerteten Schaumstoff zurückgegriffen. Seine Silhouette zeigt eindeutig in Richtung Fortschritt und sogar das Markenlogo wurde leicht angepasst, um hervorzuheben, dass eine neue Ära begonnen hat.