Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zwei Lebensretter erhalten neue "Médaille d’honneur"
Politik 4 28.01.2021

Zwei Lebensretter erhalten neue "Médaille d’honneur"

Von links nach rechts: Ahmed Alabdulmohsen, Taina Bofferding, Armand Trausch, Grégoire Trausch, Alain Becker vom Innenministerium und Paul Schroeder, Generaldirektor des CGDIS.

Zwei Lebensretter erhalten neue "Médaille d’honneur"

Von links nach rechts: Ahmed Alabdulmohsen, Taina Bofferding, Armand Trausch, Grégoire Trausch, Alain Becker vom Innenministerium und Paul Schroeder, Generaldirektor des CGDIS.
Foto: SIP
Politik 4 28.01.2021

Zwei Lebensretter erhalten neue "Médaille d’honneur"

Für ihren mutigen und lebensrettenden Einsatz wurden Armand Trausch und Ahmed Alabdulmohsen am Freitag mit einer Ehrenmedaille ausgezeichnet.

(SC) - Am Freitag verlieh Innenministerin Taina Bofferding (LSAP) im Namen von Großherzog Henri Ehrenmedaillen an zwei besonders mutige Mitbürger. Für ihren selbstlosen und lebensrettenden Einsatz wurden Ahmed Alabdulmohsen und Armand Trausch mit der „Médaille d’honneur pour acte de courage et de dévouement“ ausgezeichnet.

Es ist das erste Mal, dass die 2020 geschaffene Medaille verliehen wurde. Bisher wurden Lebensretter mit dem „Ordre de Mérite“ ausgezeichnet. Die neue Ehrung wurde eingeführt, um den persönlichen Mut derer hervorzuheben, die sich selbst in Gefahr gebracht haben, um anderen das Leben zu retten.

Bei der Zeremonie wurde Ahmed Alabdulmohsen mit einer silbernen Medaille ausgezeichnet. Im Juni 2019 hatte er am Stausee einem 17-Jährigen das Leben gerettet, als dieser 20 bis 30 Meter vom Ufer entfernt in Schwierigkeiten geriet. Der gebürtige Syrer, der einige Jahre zuvor als Flüchtling nach Luxemburg gekommen war, sprang geistesgegenwärtig ins Wasser und leistete am Ufer angelangt erste Hilfe. Der junge Mann wurde anschließend von Einsatzkräften betreut und ins Krankenhaus eingeliefert.


Flüchtling rettet jungen Mann vor Ertrinken im Stausee
Am 23. Juni hat Ahmed Alabdulmohsen einem Schwimmer das Leben gerettet. Auch in seiner Heimat hatte der Syrer, der als Flüchtling nach Luxemburg kam, sich für das Wohl der Menschen eingesetzt.

Armand Trausch erhielt am Donnerstag eine vergoldete Medaille. Der Mann hatte seinen Vater Grégoire Trausch im Dezember 2018 vor dem Ertrinken gerettet. Der 79-Jährige leistete nach heftigen Überschwemmungen am Ufer der Attert in Reichlange Aufräumarbeiten, als er ins Wasser fiel. Während die Strömung ihn wegtrug, sprang sein Sohn ins Wasser und konnte ihn noch rechtzeitig erreichen, um ihn außer Lebensgefahr zu bringen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sicher baden im offenen Gewässer
Badeausflüge stehen an sommerlichen Tagen hoch im Kurs. Um sicher im offenen Gewässer zu schwimmen, sollten aber einige Regeln beachtet werden.
Luxemburgs Badeseen – hier der Baggerweiher in Remerschen – laden zur Abkühlung ein. Wer allerdings im offenen Gewässer schwimmt, tut dies auf eigene Gefahr.
Sicher durch die Badesaison
Pünktlich zum Auftakt der Badesaison liefern auch die Froschmänner wieder Bereitschaftsdienst. Im Notfall müssen sie schnell eingreifen, stoßen dabei aber an Grenzen.
Lokales - Auftakt Badesaison: Vorbereitung Froschmänner- Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort