Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zwei Jahre nach dem Referendum: "Die Parteien haben Angst"
Politik 6 Min. 11.06.2017
Exklusiv für Abonnenten

Zwei Jahre nach dem Referendum: "Die Parteien haben Angst"

LSAP-Fraktionschef Alex Bodry im Interview: "Wenn man die Bürger nicht gefühlsmäßig anspricht, dann überzeugt man sie auch nicht in einer politischen Debatte."

Zwei Jahre nach dem Referendum: "Die Parteien haben Angst"

LSAP-Fraktionschef Alex Bodry im Interview: "Wenn man die Bürger nicht gefühlsmäßig anspricht, dann überzeugt man sie auch nicht in einer politischen Debatte."
Foto: Chris Karaba
Politik 6 Min. 11.06.2017
Exklusiv für Abonnenten

Zwei Jahre nach dem Referendum: "Die Parteien haben Angst"

Christoph BUMB
Christoph BUMB
Zwei Jahre nach dem Referendum vom 7. Juni 2015 steht die gesamte Verfassungsreform auf der Kippe. Alex Bodry, LSAP-Fraktionschef und Vorsitzender des Verfassungsausschusses im Parlament, zieht aus der Erfahrung eine Reihe von Konsequenzen.

Zwei Jahre nach dem aus Regierungssicht gescheiterten Referendum steht die gesamte Verfassungsreform auf der Kippe. Alex Bodry, LSAP-Fraktionschef und Vorsitzender des Verfassungsausschusses im Parlament, zieht aus der Erfahrung des 7. Juni 2015 eine Reihe von Konsequenzen. Vor allem zeigt er sich ernüchtert über Versuche, die Bürger allein mit rationalen Argumenten von einer Sache zu überzeugen.

Interview: Christoph Bumb

Herr Bodry, vor zwei Jahren erlitt die Regierung einen herben Rückschlag ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fred Keup im Porträt: Vom Lehrer zum Polit-Aktivist
Eine Überraschung hat das Referendum bereits jetzt und unabhängig des Resultats hervorgebracht: Der Aufstieg des Geografielehrers Fred Keup zum medial präsenten "Chef-Nein-Sager" zeigt, wie sich die sonst von Parteien bestimmte politische Debatte verselbstständigen kann. Ein Porträt eines unverhofften Wortführers.
Der Sekundarschullehrer und zweifache Familienvater Fred Keup engagiert sich seit Wochen für eine Ablehnung des Ausländerwahlrechts beim Referendum am 7. Juni.
Verfassungsreform: „Keine Angst vor dem eigenen Volk“
Es hat sich noch nicht überall herumgesprochen, doch die Luxemburger Verfassung steht vor einer Generalüberholung. Im Interview mit wort.lu spricht der Luxemburger Geschichtsprofessor Michel Pauly über die Rolle des Großherzogs in unserem politischen System und die Debatte, ob das Volk bei derartigen Fragen das letzte Wort haben soll.
Der Historiker und Forum-Mitherausgeber Michel Pauly setzt sich für eine Volksbefragung zur Verfassung ein.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.