Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zurück zu den Wurzeln
Claude Adam verlässt Mitte April die Nationalpolitik für einen Job in der Lehrerausbildung an der Uni Luxemburg.

Zurück zu den Wurzeln

Claude Adam verlässt Mitte April die Nationalpolitik für einen Job in der Lehrerausbildung an der Uni Luxemburg.
Politik 5 Min. 03.04.2018

Zurück zu den Wurzeln

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Das Gespräch mit Claude Adam findet nun doch nicht wie vereinbart am Dienstag, sondern schon am Tag davor statt. Für den 59-Jährigen kein Problem. „Das kommt mir sogar gelegen“, sagt er am Telefon. Bis zum Fraktionssitz braucht er nur eine halbe Stunde.

Auf der Suche nach einem Raum, in dem man ungestört reden kann, geht's die Treppen hoch. Im Obergeschoss befindet sich ein leerer Sitzungssaal mit einem ovalen Tisch. Die Grünen stellen sechs Abgeordnete. Das hat einen großen Vorteil: „Wir passen alle problemlos hier rein“, sagt Adam und setzt sich hin.

Fehlt noch das passende Hintergrundmotiv für das Foto ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Grüne Lust, grüner Frust
Wenn Déi Gréng am Samstag zu ihrem Kongress zusammenkommen, um das Wahlprogramm zu verabschieden, dann ist dies kein normaler Parteitag. Die Grünen müssen sich nach den Ereignissen der vergangenen Wochen erst einmal sortieren. Eine Analyse zum Parteitag.
15.9.2015 Luxembourg, ville, parti Déi Gréng, politique, Politik,  Christian Kmiotek et Françoise Folmer  photo Anouk Antony
Ein kluger Schachzug
Indem sie Claude Turmes als Nachfolger von Camille Gira vorschlagen, haben die Grünen wenige Monate vor den Parlamentswahlen die richtige Entscheidung getroffen.
PK dei greng, Claude Turmes, le 29 Mai 2018. Photo: Chris Karaba
Das Ende des Generalisten
„Unter der Oberfläche des Lehrermangels verbirgt sich eine sehr ernste und tief greifende Problematik“, sagt der grüne Abgeordnete Claude Adam. Er wollte in der Chamber darüber diskutieren. Doch Claude Meisch bat um zeitlichen Aufschub.
Die Zahl der Lehramtsstudenten an den Universitäten reicht nicht aus, um alle Lehrerstellen zu besetzen. Doch die vom Ministerium geplanten Maßnahmen greifen zu kurz, findet Claude Adam von Déi Gréng.