Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zukunftsmodell Schwarz-Grün
Kommentar Politik 6 Min. 10.02.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Zukunftsmodell Schwarz-Grün

Zukunftsmodell Schwarz-Grün

Foto: dpa
Kommentar Politik 6 Min. 10.02.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Zukunftsmodell Schwarz-Grün

Pro und Kontra über die schwarz-grüne Zusammenarbeit von Marc Hoscheid und Diego Velazquez.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Zukunftsmodell Schwarz-Grün“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Déi Gréng stimmen beim Agrargesetz gegen eine Reihe von Änderungsanträgen für mehr Umweltschutz. Aus Koalitionsräson verleugnen sich die Grünen selbst.
ARCHIV - 01.08.2018, Bayern, Hausham: Kühe stehen auf einer Weide. Foto: Lino Mirgeler/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Déi Gréng laufen Gefahr, jene Überzeugungen, die die DNS der Partei ausmachen, auf dem Altar der Koalitionsräson zu opfern und als Supporterclub der blau-rot-grünen Regierungsmannschaft zu verkümmern. Der Leitartikel von Marc Schlammes.
Klimaministerin Carole Dieschbourg, Energieminister Claude Turmes: zurückhaltend bei der Umsetzung des Energie- und Klimaplanes.
Als das Kabinett Bettel II vor genau einem Jahr vereidigt wurde, waren die Erwartungen hoch. Erfüllt wurden sie bislang nicht.
Politik, Blau-Rot-Grün, Unterzeichnung Koalitionsvertrag - DP - LSAP - Dei Greng - Etienne Schneider , Xavier Bettel, Corinne Cahen, Félix Fraz. Luxemburg, Gambia,  Foto : Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Schon am Abend des 14. Oktober 2018 stand fest: DP, LSAP und Déi Gréng wollen die Dreierkoalition fortführen. Ein Jahr nach den Parlamentswahlen fällt die Bilanz der blau-rot-grünen Regierung eher nüchtern aus. Eine Analyse.
Wahlen Hedquarter déi Gréng, Atelier, élections législatives, Politik, Wahlen 2018, Claude Turmes, Foto Lex Kleren
Die Grünen streben eine zweite Amtszeit in der Regierung an. In welcher ist nebensächlich. Sie wollen die Menschen davon überzeugen Grün zu wählen, wenn sie wollen, dass das Land nachhaltig und geordnet wächst. Beim Kongress am Samstag fiel der Startschuss für den Wahlkampf.
Kongress Déi Gréng, Carole Dieschbourg, Felix Braz, Strassen, le 24 Fevrier 2018. Photo: Chris Karaba