Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zugstrecke Brüssel-Luxemburg kommt später und wird langsamer
Politik 2 Min. 03.06.2021

Zugstrecke Brüssel-Luxemburg kommt später und wird langsamer

Die beiden grünen Transportminister Georges Gilkinet und François Bausch (r.) warten auf Fördermittel der Europäischen Union.

Zugstrecke Brüssel-Luxemburg kommt später und wird langsamer

Die beiden grünen Transportminister Georges Gilkinet und François Bausch (r.) warten auf Fördermittel der Europäischen Union.
Chris Karaba
Politik 2 Min. 03.06.2021

Zugstrecke Brüssel-Luxemburg kommt später und wird langsamer

Morgan KUNTZMANN
Morgan KUNTZMANN
Instandsetzung der Linie nach Brüssel wird ein weiteres Mal verschoben. Die Transportminister beider Länder hoffen auf EU-Gelder.

Die EU hat 2021 zum „Europäischen Jahr der Schiene“ erklärt. Doch nicht nur das begünstige die Modernisierungspläne der Zugstrecke Brüssel-Luxemburg. „Die portugiesische EU-Präsidentschaft setzt in der Verkehrspolitik einen klaren Schwerpunkt bei der Schiene. Auch die im November stattfindende UN-Klimakonferenz wird sich hauptsächlich um den Transportsektor drehen“, so Mobilitätsminister François Bausch (Déi Gréng) in der Pressekonferenz mit seinem belgischen Amtskollegen Georges Gilkinet, die im Anschluss des EU-Transportministerrats auf dem Kirchberg stattfand. 

EU-Fördermittel

Hoffnung setzen die beiden Mobilitätsminister ebenfalls in den 750 Milliarden Euro großen EU-Wiederaufbauplan „NextGenerationEU“. Noch im Januar haben die beiden Minister einen Brief an Frans Timmermans, den geschäftsführenden Vizepräsidenten der EU-Kommission und zuständigen für den Green Deal, geschickt, um finanzielle Hilfe zu erbitten. 

Eine Chronik des Scheiterns 

„Während es Ende der 1970er Jahre möglich war, die beiden Hauptstädte in 2 Stunden und 15 Minuten zu erreichen, ist man mehr als 40 Jahre später weit davon entfernt“, hielt Bausch fest. Heutzutage dauert, laut CFL Fahrplan, eine direkte Zugfahrt zwischen den Bahnhöfen Luxemburg-Stadt und Brüssel-Midi 3 Stunden und 12 Minuten. Seit mehreren Jahrzehnten setzen sich Luxemburger Politiker für die Modernisierung der „längsten Zugstrecke Belgiens“ ein. 


female traveler in sleeper cabin of train at night. conceptual shot for eco-friendly woman traveling.
Das Nachtzugnetz rückt näher an Luxemburg heran
Von Januar 2020 an bieten die Österreichischen Bundesbahnen eine Verbindung von Wien über Liège nach Brüssel an. Ein Gespräch mit dem Zugexperten Sebastian Wilken über die Renaissance der Schlafwagen.

Ein Rückblick: 2016 sicherte Premierminister Xavier Bettel (DP) nach einem Treffen mit dem damaligen belgischen Premierminister Charles Michel zu, dass Bahnreisende bis 2023 in der Lage sein werden, in 2 Stunden und 7 Minuten von einer europäischen Hauptstadt zur anderen zu reisen. Was einem Gewinn von rund einer Stunde Reisezeit entspricht. 

Am Donnerstag  wollte keiner der beiden Minister sich auf ein genaues Datum festlegen, wann die 2007 angefangenen Modernisierungsarbeiten auf der insgesamt 226 km langen Zugstrecke abgeschlossen sein werden. „Die angespannte finanzielle Lage Belgiens ermöglicht nicht, die Arbeiten schnell durchzuführen. Ich möchte kein festes Datum nennen. Ich wäre froh, wenn wir es bis 2028 schaffen, eine halbe Stunde auf die aktuelle Reisedauer zu gewinnen. Wir tun alles uns Mögliche“, so Gilkinet. 


Lokales, chantier, Bauarbeiten Bahnhof, Zug, Züge Foto: Luxemburger Wort/Anouk Antony
Entlastung für das Nadelöhr Hauptbahnhof
Im Dezember gehen zwei zusätzliche Quais in Betrieb. Dies dürfte eine deutliche Verbesserung bringen. Zuvor kommt es aber zu Sperrungen.

„Von der Luxemburger Seite sind die Investitionen getätigt worden“, erklärte François Bausch (Déi Gréng). Das Großherzogtum habe auch keine Absicht, Belgien bei der Instandsetzung der Strecke finanziell zu helfen. Helfen soll die Europäische Union. „Die 70 Millionen europäische Fördermittel, die wir für dieses Projekt erhalten haben, sind zu wenig“, erklärte Bausch. Die belgische Seite erhebt denselben Vorwurf. „Die Infrastruktur ist nicht einer Verbindung zwischen zwei EU-Hauptstädten würdig“, erklärte Gilkinet. 

Spur für Fahrgemeinschaften

2019 wurde auf der belgischen Autobahn E411 eine gesonderte Fahrspur für Busse, Taxis und Autos mit mindestens drei Insassen in Betrieb genommen. Auf diese Weise soll die Bildung von Fahrgemeinschaften gefördert und somit langfristig das Verkehrsaufkommen reduziert werden. Die Frage eines Journalisten, ob der Mobilitätsminister vorhabe, diese auch auf der Luxemburger Seite, also der A6 fortzusetzen, bejahte Bausch. „Es gibt nur ein Problem. Auf der belgischen Seite befindet sich die Fahrgemeinschaftsspur auf der rechten Seite der Fahrbahn. Unsererseits haben wir mehrere Autobahnabfahrten. Deshalb müsste eine solche Spur auf die linke Fahrbahn kommen. Das lässt sich aber lösen.“

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zwischen Arlon und Luxemburg
Auf der belgischen E411 soll eine Fahrgemeinschaftsspur zwischen Arlon und der luxemburgischen Grenze entstehen. Diese könnte auch auf der A6 - in Luxemburg also - fortgesetzt werden.
Vor und hinter der luxemburgisch-belgischen Grenze stauen sich täglich Autos.