Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zeichen für mehr Gleichberechtigung
Politik 07.03.2020 Aus unserem online-Archiv

Zeichen für mehr Gleichberechtigung

Vor der Abgeordnetenkammer stellten die Demonstrantinnen ihre Forderungen klar.

Zeichen für mehr Gleichberechtigung

Vor der Abgeordnetenkammer stellten die Demonstrantinnen ihre Forderungen klar.
Foto: JIF2020
Politik 07.03.2020 Aus unserem online-Archiv

Zeichen für mehr Gleichberechtigung

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Bei einer Kundgebung zum ersten nationalen Frauenstreik haben Aktivistinnen auf der Place d'Armes in Luxemburg-Stadt für Gleichberechtigung und Frauenrechte demonstriert.

Nach Angaben der Organisatoren versammelten sich 2000 Teilnehmerinnen, um mit Sprechchören und Transparenten für Fairness zwischen den Geschlechtern einzutreten. Für viel Aufmerksamkeit bei Passanten und Zuschauern sorgte die Choreographie "Un violador en tu camino", mit dem die Aktivistinnen ein Zeichen gegen institutionalisierte Gewalt setzten. Viele Neugierige kamen aus den Geschäften und auf die Balkone, um die vielen Banner und Schilder der Demonstrierenden in der feministischen Farbe Violett zu bewundern. Einige schlossen sich dem Umzug spontan an.

Mit Fahnen und Transparenten zogen die Demonstrantinnen durch die Straßen.
Mit Fahnen und Transparenten zogen die Demonstrantinnen durch die Straßen.
Foto: JIF2020

Vor der Abgeordnetenkammer riefen die Demonstrantinnen ihre vier wichtigsten Forderungen aus. Sie verlangten mehr Gleichberechtigung, eine faire Aufteilung der Sorgearbeit, ein Recht auf Wohnen für alle und die Erhöhung des Netto-Mindestlohnes bei Verringerung der Arbeitszeit.


Am siebten März 2020 wird der erste Frauenstreik in Luxemburg stattfinden.
Erster Frauenstreik Luxemburgs
Luxemburgs Frauen werden am 7. März 2020 streiken. Mehr Zeit, Geld und Respekt sind die drei zentralen Forderungen der Streikenden.

Reinigungskräfte kämpfen für mehr Sichtbarkeit

Die Kundgebung wurde begleitet von einer Aktion der Beschäftigten im Reinigungssektor. Auch 200 Männer schlossen sich laut den Organisatoren der Demonstration zum Frauenstreik an.

Organisiert wird der erste nationale Fraestreik von der zivilgesellschaftlichen Plattform Journée internationale des femmes (JIF), an der rund 20 politische und gesellschaftliche Frauengruppen beteiligt sind. Dieser sogenannte „Doppelte Streik“ sollte sowohl in Privathaushalten als auch in Betrieben stattfinden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Erster Frauenstreik Luxemburgs
Luxemburgs Frauen werden am 7. März 2020 streiken. Mehr Zeit, Geld und Respekt sind die drei zentralen Forderungen der Streikenden.
Am siebten März 2020 wird der erste Frauenstreik in Luxemburg stattfinden.