Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Worte und Taten
Leitartikel Politik 3 Min. 28.12.2019
Exklusiv für Abonnenten

Worte und Taten

Die Camps auf der Insel Lesbos sind zum Inbegriff des Flüchtlingselends in Europa geworden.

Worte und Taten

Die Camps auf der Insel Lesbos sind zum Inbegriff des Flüchtlingselends in Europa geworden.
Foto: dpa
Leitartikel Politik 3 Min. 28.12.2019
Exklusiv für Abonnenten

Worte und Taten

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Über Weihnachten forderte die Kirche mehr Solidarität in der Asylfrage. Die Politik muss handeln. In der Immigrationspolitik liegt der Ball eindeutig bei der EU-Kommission.

In seiner Weihnachtsansprache prangerte Papst Franziskus einmal mehr die europäische Abschottungspolitik gegenüber den Migranten an und forderte von den Christen in aller Welt mehr Solidarität. Hauptantriebskraft für die Migration ist die Ungerechtigkeit, so der Pontifex.

Die Ungerechtigkeit kann viele Gesichter haben ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Papst ruft zum Frieden in der Welt auf
Es ist eine lange Liste an Konflikten, die Franziskus auf dem Petersplatz aufzählt. Zu Weihnachten appelliert er für den Frieden in der Welt. Und er macht sich für Flüchtlinge stark.
 Papst Franziskus spendete den traditionellen Segen „Urbi et Orbi“.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.