Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wohnungskrise: Und der Markt soll es richten?
Politik 6 Min. 07.06.2022 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Gastbeitrag

Wohnungskrise: Und der Markt soll es richten?

Mit der grünen Wohnungsbaupolitik schaffen wir endlich bezahlbaren Wohnraum, der auch nachhaltig in öffentlicher Hand bleibt, anstatt an den Markt verloren zu gehen, ist die Autorin überzeugt.
Gastbeitrag

Wohnungskrise: Und der Markt soll es richten?

Mit der grünen Wohnungsbaupolitik schaffen wir endlich bezahlbaren Wohnraum, der auch nachhaltig in öffentlicher Hand bleibt, anstatt an den Markt verloren zu gehen, ist die Autorin überzeugt.
Symbolfoto: Carsten Hoefer/dpa
Politik 6 Min. 07.06.2022 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Gastbeitrag

Wohnungskrise: Und der Markt soll es richten?

Die Vorschläge des Immobilienkammer-Chefs schaffen keine Abhilfe in der Wohnungsnot, schreibt die grüne Abgeordnete Semiray Ahmedova in einem Gastbeitrag.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Wohnungskrise: Und der Markt soll es richten?“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wohnungsbauprojekt am Schloss Eisenborn
Die Regierung will an ihren Plänen des Umbaus festhalten, doch die Denkmalschützer geben nicht auf. Nun kommt es zu einer neuen Entwicklung.
Reform der "aide au logement"
Wohnungsbauminister Henri Kox will mit zwei neuen Gesetzen die Schaffung von erschwinglichem Wohnraum vorantreiben und so der Logement-Krise entgegenwirken.
CSV und Déi Lénk fordern eine Reform des Vorkaufsrechts, das vielen Gemeinden derzeit Kopfzerbrechen bereitet. Laut Innenministerin Taina Bofferding (LSAP) ist eine Arbeitsgruppe mit der Ausarbeitung einer Reform beschäftigt.