Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Politik 2 Min. 08.09.2021
Wöchentliches Bulletin der Santé

Zahl der Neuinfektionen steigt weiter

Vergangene Woche wurden 3.584 Personen zum ersten Mal geimpft, weitere 3.757 Personen erhielten die zweite Dosis.
Wöchentliches Bulletin der Santé

Zahl der Neuinfektionen steigt weiter

Vergangene Woche wurden 3.584 Personen zum ersten Mal geimpft, weitere 3.757 Personen erhielten die zweite Dosis.
Foto: AFP
Politik 2 Min. 08.09.2021
Wöchentliches Bulletin der Santé

Zahl der Neuinfektionen steigt weiter

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Vergangene Woche gab es 573 neue Corona-Infektionen. In fast einem Drittel der Fälle handelt es sich um ein Mitbringsel aus dem Urlaub.

Im Vergleich zur Vorwoche ist die Zahl der Neuinfektionen zwischen dem 30. August und dem 5. September erneut gestiegen, allerdings nicht mehr ganz so schnell. In seinem Wochenbericht meldet das Gesundheitsministerium 573 neue Corona-Infektionen, eine Woche davor waren es 542, also sechs Prozent weniger.


Die Virusausbreitung weltweit erfolgt hauptsächlich durch ungeimpfte Personen und sie sind es auch, die schwer erkranken, sagt Dr. Gérard Schockmel.
"Panik ist fehl am Platz"
Dr. Gérard Schockmel zur Wirksamkeit der Impfstoffe in einer vierten Welle. „Die aktuellen Impfstoffe schützen auch gegen Varianten“, sagt der Infektiologe.

Insgesamt wurden 29.057 PCR-Tests durchgeführt, deutlich mehr als in der Woche davor (27.349). Die Zahl der Kontakte ist hingegen rückläufig und lag im Beobachtungszeitraum bei 1.112, das sind 27 Prozent weniger als in der Woche davor. Die Zahl der aktiven Infektionen stieg von 913 auf 1.052, schreibt die Santé weiter in ihrem wöchentlichen Bulletin.

Das Durchschnittsalter der Neuinfizierten liegt unverändert bei 31,7 Jahren

Nur Ungeimpfte auf der Intensivstation

153 der 573 Neuinfizierten waren vollständig geimpft, das entspricht einer Rate von immerhin 26,7 Prozent. 420 Personen (73,3 Prozent) waren nicht immunisiert. Das gilt auch für die Patienten auf der Intensivstation, die allesamt nicht geimpft waren. Das Ministerium teilt weiter mit, dass 76,2 Prozent der Patienten auf Normalstation ebenfalls nicht geimpft waren.

In der Woche zwischen dem 30. August und dem 5. September wurden 22 Infizierte ins Krankenhaus eingewiesen, die Woche davor waren es 21. Die Zahl der Patienten auf der Intensivstation stieg von sechs auf neun. Das Durchschnittsalter der hospitalisierten Patienten lag bei 60 Jahren, in der Vorwoche lag der Altersdurchschnitt erst bei 46 Jahren. Zwei Patienten sind gestorben. 

Der Reproduktionswert ist während der Referenzperiode von 1,11 auf 1,04 gesunken. Liegt der Wert bei 1, steckt ein Infizierter eine weitere Person an. Auch die Positivitätsrate gibt Auskunft über den Verlauf der Pandemie. Die Quote lag, alle Tests zusammengenommen, in der vergangenen Woche unverändert bei 1,97 Prozent. Kaum Veränderungen gibt es auch bei den Tests, die bei Verdacht einer Infektion auf ärztliches Rezept durchgeführt wurden. Hier lag die Rate nach 6,18 nun bei 6,19 Prozent

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist hingegen gestiegen. Für den Zeitraum zwischen dem 30. August und dem 5. September errechnete die Santé einen Wert von 90 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, gegenüber 85 Fällen in der Vorwoche. Außer bei den 15- bis 29-Jährigen und den 60- bis 74-Jährigen ist die Inzidenz in allen Alterskategorien gestiegen. Den höchsten Zuwachs vermeldet die Santé in der Altersgruppe der 30- bis 44-Jährigen mit einem Plus von 16 Prozent, in der Alterskategorie bis 14 Jahren lag das Plus bei 13 Prozent, bei den 45- bis 59-Jährigen bei zwölf Prozent. 

Auslandsreisen bleiben mit 31,8 Prozent aller Fälle die wichtigste Infektionsquelle, gefolgt von dem privaten Umfeld (25,2 Prozent) und den Freizeitaktivitäten (6,3 Prozent). Bei 28,6 Prozent der Neuinfektionen konnte die Infektionsquelle nicht eindeutig ermittelt werden. 

Insgesamt wurden im Beobachtungszeitraum 7.401 Impfdosen gespritzt, 3.584 Personen erhielten ihre erste Dosis, 3.757 die zweite. 60 Personen wurden bereits zum dritten Mal geimpft. Bis gestern wurden insgesamt 769.652 Impfdosen gespritzt, 395.384 Personen haben einen vollständigen Impfschutz. Damit sind 71,5 Prozent der über 18-Jährigen vollständig geimpft. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neue Corona- Regeln für die Schulen
Bildungsminister Claude Meisch und Gesundheitsministerin Paulette Lenert präsentieren das neue Sanitärkonzept für die Schulen.
Politik, briefing Paulette Lenert , Claude Meisch Foto: Luxemburger Wort/Anouk Antony
Im Kampf gegen die Pandemie setzt die Regierung weiter auf die Impfung und erhöht den Druck auf die Nicht-Geimpften.
Politik, briefing Lenert/Bettel, Xavier Bettel, Paulette Lenert Foto: Luxemburger Wort/Anouk Antony
Zwischen dem 3. und dem 9. August haben sich 354 Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Pro 100.000 Einwohner gab es nur noch 47,44 Neuinfektionen. Doch auch die Zahl der durchgeführten Tests ist rückläufig.
online.fr,  Illustration, Flughafen, Covid 19, Test für die Reisende, Urlaub, Vakanz, Airport, Findel, Ankünfte können auf der Stelle getestet werden  Foto: Anouk Antony/Luxemburger Wort