Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Wir haben jeden Tag Zukunftstisch“
Politik 15 Min. 29.05.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Interview mit Premier Xavier Bettel

„Wir haben jeden Tag Zukunftstisch“

Premier Bettel lässt im Interview die erste Hälfte der Legislaturperiode Revue passieren.
Interview mit Premier Xavier Bettel

„Wir haben jeden Tag Zukunftstisch“

Premier Bettel lässt im Interview die erste Hälfte der Legislaturperiode Revue passieren.
Guy Jallay
Politik 15 Min. 29.05.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Interview mit Premier Xavier Bettel

„Wir haben jeden Tag Zukunftstisch“

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Gut gelaunt stellt sich Premierminister Xavier Bettel dem Interviewtermin. Zumindest äußerlich lässt er sich nicht anmerken, dass er, seine Partei und seine Koalition nicht mehr in der Gunst der Wähler stehen. Zur Halbzeit der Legislaturperiode zieht er eine positive Bilanz
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „„Wir haben jeden Tag Zukunftstisch““ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

PolitMonitor: Regierungsarbeit positiver beurteilt
Die Luxemburger beurteilen die Arbeit der Regierung positiver als zuletzt. Der „PolitMonitor“ von Luxemburger Wort und RTL zeigt aber, dass die Spitzenpolitiker von Blau-Rot-Grün weiter im Stimmungstief stecken.
Das Spitzenpersonal der Dreierkoalition steckt bei den Zustimmungswerten im Keller.
Steuerreform und neue Schulden
Ohne großes Aufsehen hat sich die Regierung von ihren hehren finanzpolitischen Zielen verabschiedet. Blau-Rot-Grün verteilt jetzt Steuergeschenke und macht neue Schulden. Ein Nachruf auf die einstige "Sparkoalition".
Beide werden wohl nicht mehr als mutige Haushaltssanierer in die Geschichte eingehen: Premierminister Xavier Bettel (rechts) und Finanzminister Pierre Gramegna (links).
Worin besteht der Zweck der "Rede zur Lage der Nation"? Würde dem Land irgendetwas Wertvolles entgehen, wenn man diese fragwürdige parlamentarische Übung einfach abschaffen würde? Ein Kommentar von Christoph Bumb.
Die "Rede zur Lage der Nation" - eine fragwürdige bis überflüssige Übung des luxemburgischen Parlamentarismus.
Xavier Bettels Ausführungen im Parlament haben im Kern nichts an der "Affäre Bettel-Kemmer" geändert. Die Koalition steht. Doch der Premier ist nicht mehr über jeden Verdacht erhaben. Ein Kommentar von Christoph Bumb.
Die "Affäre Bettel-Kemmer" ist keine "Staatsaffäre", sondern eine persönliche Glaubwürdigkeitsaffäre von Xavier Bettel.