Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wie Engel und Fayot die Trendwende schaffen wollen
Politik 12 Min. 10.02.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Wie Engel und Fayot die Trendwende schaffen wollen

Zwei, die sich schätzen: LSAP-Chef Franz Fayot (l.) und CSV-Chef Frank Engel.

Wie Engel und Fayot die Trendwende schaffen wollen

Zwei, die sich schätzen: LSAP-Chef Franz Fayot (l.) und CSV-Chef Frank Engel.
Foto: Lex Kleren
Politik 12 Min. 10.02.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Wie Engel und Fayot die Trendwende schaffen wollen

Beim Doppelinterview ist die Gemeinsamkeit schnell gefunden: Frank Engel und Franz Fayot stehen vor der Herausforderung, den negativen elektoralen Trend, der CSV und LSAP erfasst hat, umzukehren.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Wie Engel und Fayot die Trendwende schaffen wollen“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die EU-Wahlen sind der erste große Test für Engel und Fayot. Das EU-Steuerdossier taugt als Gradmesser, ob CSV und LSAP den Ideen der Neuen folgt.
Frank Engel: Glückwunsch von Viviane Reding, die 2014 das erfolgreiche CSV-Sextett bei den Europwahlen anführte.
Die CSV hat seit Samstag eine neue Parteispitze. Neuer Präsident ist Frank Engel, Felix Eischen wurde zum Generalsekretär gewählt. Hier die wichtigsten Momente im Überblick.
CSV National Kongress Mutfert / Photo: Blum Laurent
Den Abwärtstrend stoppen, aber wie? Mit dieser Frage befassten sich die Sozialisten ausführlich auf ihrem Landeskongress. Franz Fayot wurde mit 88 Prozent der Stimmen zum neuen Parteivorsitzenden gewählt. Einen Gegenkandidaten gab es nicht.
LSAP-Nationalkongress, Franz Fayot , Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort
Der vierte und letzte Teil des Politmonitors befasst sich mit der Frage, was die Wähler dazu bewegt eine bestimmte Partei zu wählen. Die CSV kann mit ihren Politikern überzeugen, die Regierungsparteien punkten mit ihren Konzepten.
Laut Politmonitor werden CSV, DP, LSAP und Déi Gréng kaum als bürgernahe Parteien wahrgenommen.