Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wie die Regierung Vertrauen verspielt
Leitartikel Politik 2 Min. 11.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
Demokratische Grundordnung

Wie die Regierung Vertrauen verspielt

Die vorerst letzte Polit-Affäre betrifft wieder die SuperDrecksKëscht.
Demokratische Grundordnung

Wie die Regierung Vertrauen verspielt

Die vorerst letzte Polit-Affäre betrifft wieder die SuperDrecksKëscht.
Foto: John Schmit
Leitartikel Politik 2 Min. 11.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
Demokratische Grundordnung

Wie die Regierung Vertrauen verspielt

Annette WELSCH
Annette WELSCH
Schon liegt der nächste politische Skandal auf dem Tisch. Die Institutionen werden systematisch untergraben.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Wie die Regierung Vertrauen verspielt“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Wie die Regierung Vertrauen verspielt“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Affäre SuperDrecksKëscht
In der Causa "SuperDrecksKëscht" gibt es ein neues Moment. Laut einem juristischen Gutachten der Chamber hat der SDK-Vertrag keine legale Basis.
Die Affäre "SuperDrecksKëscht" ist noch nicht zu Ende. Zwei juristische Gutachten kommen zur Schlussfolgerung, dass der Vertrag zwischen der Firma Oekor-Service Luxemburg und dem Staat nicht rechtskräftig ist.
Am Mittwoch scheiden gleich drei Minister aus der Regierung aus. Deshalb kommt es auch auf kommunaler und lokaler Ebene zum Stühlerücken.
Ein politischer Rückblick
Die CSV-Freundeskreis-Affäre war nicht der einzige Fall, bei dem sich Politik und nahe stehende Instanzen wenig vorbildhaft verhielten.
Wer zuletzt lacht: Ex-CSV-Parteichef Frank Engel nach seinem Freispruch.
Wenn das Karussell dreht
Wäre das blau-rot-grüne Regierungsteam eine Fußballmannschaft, dann wäre das Wechselkontingent mit dem Dreifachtausch ausgeschöpft.
Bislang letzter Wechsel: Premier Bettel verkündet, dass Yuriko Backes die Nachfolge von Pierre Gramegna antritt.
"SuperDrecksKëscht"
Das Audit zur "SuperDrecksKëscht" hat wie erwartet keine Unregelmäßigkeiten aufgedeckt. Aber die wirklich relevanten Dinge wurden nicht geprüft.
Carole Dieschbourg bei der Vorstellung der Analyse zur "SuperDrecksKëscht".