Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wie die Politik den Betrieb von IRM in Arztpraxen verzögert
Politik 10 Min. 04.06.2021
Exklusiv für Abonnenten

Wie die Politik den Betrieb von IRM in Arztpraxen verzögert

Was mit einem IRM und Scanner in einer privaten Praxis beginnt, könnte noch so einige andere Aktivitäten nach sich ziehen.

Wie die Politik den Betrieb von IRM in Arztpraxen verzögert

Was mit einem IRM und Scanner in einer privaten Praxis beginnt, könnte noch so einige andere Aktivitäten nach sich ziehen.
Foto: Shutterstock
Politik 10 Min. 04.06.2021
Exklusiv für Abonnenten

Wie die Politik den Betrieb von IRM in Arztpraxen verzögert

Annette WELSCH
Annette WELSCH
Dr. Renzo Del Fabbro darf radiologische Diagnostik ambulant anbieten, bekommt aber keine Tarife. Nun droht er mit einer Klage. Solche Aktivitäten haben viele Vorteile, sagt er im Interview.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Wie die Politik den Betrieb von IRM in Arztpraxen verzögert“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Wie die Politik den Betrieb von IRM in Arztpraxen verzögert“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Ärztevereinigung AMMD zieht auf Wunsch der Gesundheitsministerin Covid-Bilanz. Sie sieht sich weitgehend in ihrer Kritik am System bestätigt. Ein Gespräch mit Dr. Alain Schmit.
Coronavirus - Hôpital Kirchberg - COVID-19 - intensivstation  - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Das Urteil des Verwaltungsgerichts zu IRM, Scanner und Co in Privatpraxen ist eine gute Nachricht für Patienten.
Die Frage ist nicht mehr, ob Spitäler durch ambulante Strukturen ergänzt werden, sondern wie.
2017 hat Gesundheitsministerin Lydia Mutsch einem Radiologen verwehrt, ein IRM für seine Praxis zu kaufen. Das Verfassunsgericht hat nun geurteilt: Das geht so nicht.
CHEM, Centre Hospitalier Emile Mayrisch, Foto Lex Kleren
Der neue Gesundheitsminister Etienne Schneider verliert keine Zeit und packt den Mangel an IRM an. Er weiß warum: Eine bei der Justiz anhängige Klage könnte weitreichende Folgen haben.
CHEM, Centre Hospitalier Emile Mayrisch, Foto Lex Kleren
Zwei statt vier neue IRM-Geräte
Vier neue MRT-Geräte sollten kurzfristig angeschafft werden, um die langen Wartezeiten für Patienten zu verkürzen. Dass es jetzt nur zwei neue Geräte werden sollen, verärgert die Ärzteschaft.
Derzeit müssen Patienten bis zu sechs Monate auf einen Termin für ein MRT warten.