Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wenn weiteres Wachstum keinen Sinn mehr macht
Politik 5 Min. 22.10.2018

Wenn weiteres Wachstum keinen Sinn mehr macht

Wenn weiteres Wachstum keinen Sinn mehr macht

Foto: Shutterstock
Politik 5 Min. 22.10.2018

Wenn weiteres Wachstum keinen Sinn mehr macht

Schon seit den 70er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts haben die westlichen Nationen, also auch Luxemburg, einen solch hohen materiellen Wohlstand erreicht, dass weiteres Wirtschaftswachstum nicht mehr mit der Steigerung von Zufriedenheit oder Wohlbefinden korreliert.

Von Alexander Feldmann*

Heiß diskutiert im Wahlkampf: das Wachstum. Genau hingehört, wollen nach wie vor alle Parteien Wachstum, doch irgendwie anders soll es sein. Es herrschte wenig Klarheit über welches Wachstum diskutiert wurde, denn auch Bäume, Kinder, soziale Ungleichheit bis hin zu Krebsgeschwüren können wachsen.

Wir gehen für die Länge der folgenden Zeilen davon aus, dass nicht nur die politischen Parteien, sondern auch sonst das Gros der Bürger Wirtschaftswachstum meinen, wenn sie über Wachstum sprechen, denn das geht schließlich in Luxemburg auch mit Stauwachstum, Preiswachstum auf dem Wohnungsmarkt, Wachstum sozialer Ungleichheit sowie ökologischer Zerstörung einher ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Zeichen stehen auf Grün
Die Wirtschaft brummt, die Zahl der Arbeitsplätze nimmt zu, der Luxemburger Finanzplatz gehört zu den Top-drei-Finanzzentren der EU. Aber: Wirtschaftliches Wachstum ist nicht alles – oder etwa doch? In der Regierungskoalition gehen die Meinungen darüber auseinander.
Windanlagen, Windräder
Leitartikel: Die üblichen Verdächtigen
Luxemburg wächst im TGV-Tempo – ohne dabei den prozeduralen Turbo zu zünden. Der Qualitätsanspruch an das Wachstum ging irgendwo im Dschungel an Bestimmungen und Beanstandungen verloren.
Wachstum ohne Grenzen?
Da behaupten zu Wachstumsfetischisten mutierte Grüne von hoher Warte aus, dass das Luxemburger Modell auf hohen Wachstumsraten beruht und unser Wohlstand und unser Sozialstaat von der Schaffung neuer Arbeitsplätze...