Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wenn das Politische privat wird
Kommentar Politik 1 3 Min. 06.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Asselborns Hassmails

Wenn das Politische privat wird

Er wollte sich Luft machen: Jean Asselborn gibt die Privatheit seiner Facebook-Seite auf.
Asselborns Hassmails

Wenn das Politische privat wird

Er wollte sich Luft machen: Jean Asselborn gibt die Privatheit seiner Facebook-Seite auf.
Foto: Pierre Matgé
Kommentar Politik 1 3 Min. 06.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Asselborns Hassmails

Wenn das Politische privat wird

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Jean Asselborn hat an ihn gerichtete Hassmails auf Facebook veröffentlicht. Das ist ein nachvollziehbarer und vielleicht auch fälliger Schritt. Aber nicht die Lösung des Problems. Eine Analyse.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Wenn das Politische privat wird“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hasskommentare im Netz
Außenminister Jean Asselborn hat im sozialen Netzwerk Facebook Hassmails, die an ihn gerichtet sind, veröffentlicht. Er zeigt sich entsetzt und will den rechtsextremen Ton nicht weiter dulden.
Außenminister Jean Asselborn: "Ich stehe morgens nicht auf, um eine Strategie festzulegen."
Verfahren wegen Aufrufs zum Hass
Für die einen ist Facebook ein Mittel, um mit Bekannten in Kontakt zu bleiben. Für andere eine Gefahr. Wer Falsches postet, findet sich schneller vor Gericht, als ihm lieb ist. Diese Erfahrung machten am Dienstag gleich zwei Männer.
21.09.12 cite judiciaire luxembourg, justice gericht luxemburg, justiz, gerechtigkeit,  , photo: Marc Wilwert
Volksverhetzung, Rassismus oder Aufruf zum Mord: Die Zahl der Hetzkommentare im Internet nimmt zu. Lesen Sie hier, wie man sich dagegen wehrt.
Wenige Tage vor dem Referendum hatte Jean-Luc B. den Premierminister Xavier Bettel nicht nur beleidigt, sondern auch Morddrohungen gegen ihn ausgesprochen. Am Mittwoch wurde er in erster Instanz zu einer Haftstrafe von 15 Monaten auf Bewährung verurteilt.
12.03.10 justice tribunal, cite judiciaire gericht  saal,  photo: Marc Wilwert
US-Präsident eröffnet Facebook-Seite
Bislang gab es Nachrichten des US-Präsidenten auf sozialen Medien nur über Twitter. Nun hat sich Barack Obama auch unter die aktiven Facebook-User gemischt.
Online-Drohungen gegen Xavier Bettel
Der Urheber der Facebook-Hasstirade gegen Staatsminister Xavier Bettel, der seit dem 4. Juni in Untersuchungshaft saß, ist nach Informationen des LW wieder auf freiem Fuß.
FILE - In this July 16, 2009 file photo, a Facebook user logs into their account in Ottawa, Ontario, Canada. In the last decade, first-generation social networks, little more than online address books, gave way to sites such as Facebook and Twitter, where we add our words, photos, links and video posts to a collective stream of consciousness. (AP Photo/The Canadian Press, Sean Kilpatrick, File)