Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Was tun mit leeren Kirchengebäuden in Luxemburg?
Politik 6 Min. 08.10.2021
Exklusiv für Abonnenten
Umfunktionierte Gotteshäuser

Was tun mit leeren Kirchengebäuden in Luxemburg?

In der früheren Dominikanerkirche von Maastricht ist seit 2006 eine Buchhandlung untergebracht.
Umfunktionierte Gotteshäuser

Was tun mit leeren Kirchengebäuden in Luxemburg?

In der früheren Dominikanerkirche von Maastricht ist seit 2006 eine Buchhandlung untergebracht.
Foto: John Schmit
Politik 6 Min. 08.10.2021
Exklusiv für Abonnenten
Umfunktionierte Gotteshäuser

Was tun mit leeren Kirchengebäuden in Luxemburg?

Michael MERTEN
Michael MERTEN
Abreißen, ein Museum oder gar ein Restaurant darin eröffnen? Die Frage der Nachnutzung früherer Kirchen bewegt viele Luxemburger.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Was tun mit leeren Kirchengebäuden in Luxemburg?“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Was tun mit leeren Kirchengebäuden in Luxemburg?“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am 1. Mai 2018 ging der Kirchenfonds an den Start. Es gab Startschwierigkeiten. Nach einem Jahr fällt die Bilanz deshalb gemischt aus. Fünf Freiwillige berichten über ihre Erfahrungen.
Kirche und Staat. Kadthedrale. Cathedrale Notre Dame.Photo: Guy Wolff
Generalvikar Leo Wagener sagt in einem RTL-Gespräch, dass der Kirchen-Fonds seit der Trennung von Kirche und Staat starkem Druck ausgesetzt ist.
Generalvikar Leo Wagener ist sich bewusst, dass es noch eine Weile dauern wird, bis der Fonds in vollem Umfang funktionieren wird.