Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weniger Stau und weniger Geld
Politik 2 Min. 31.08.2021
Exklusiv für Abonnenten
Luxemburgisch-belgische Gespräche

Weniger Stau und weniger Geld

Premierminister Xavier Bettel (rechts) und sein belgischer Kollege Alexander De Croo.
Luxemburgisch-belgische Gespräche

Weniger Stau und weniger Geld

Premierminister Xavier Bettel (rechts) und sein belgischer Kollege Alexander De Croo.
Foto: Chris Karaba
Politik 2 Min. 31.08.2021
Exklusiv für Abonnenten
Luxemburgisch-belgische Gespräche

Weniger Stau und weniger Geld

Diego VELAZQUEZ
Diego VELAZQUEZ
Die Regierungen Luxemburgs und Belgiens einigen sich bei einem gemeinsamen Regierungsrat auf neue Regeln für Grenzgänger.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Weniger Stau und weniger Geld“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Weniger Stau und weniger Geld“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Depuis 2004, les gouvernements du Grand-Duché et du royaume voisin ont pris l'habitude de se retrouver de façon collégiale. Mais ce mardi sera le premier rendez-vous du genre pour les équipes de Xavier Bettel et Alexander De Croo.
Belgien verspricht schnellere Züge zwischen Luxemburg und Brüssel. Ab 2023 soll die Strecke in nur zwei Stunden und sechs Minuten bewältigt werden, wie der belgische Transportminister nach einem bilateralen Treffen am Donnerstag in Aussicht stellte.
Derzeit werden rund drei Stunden für die doch relativ kurze Strecke benötigt.
Französische Grenzgänger
Seit Jahren zahlt Luxemburg einen finanziellen Ausgleich an Belgien, um all jene Grenzgemeinden zu entlasten, deren Einwohner vorwiegend hierzulande beschäftigt sind. Eine dementsprechende französische Forderung verläuft ins Leere.
Viel Geduld müssen die zahlreichen Berufspendler haben, die jeden Tag zwischen ihrem Wohnord und ihrer Arbeitsstelle in Luxemburg pendeln.