Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wegwerfartikel Mode
Politik 4 Min. 03.01.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Wegwerfartikel Mode

Wegwerfartikel Mode

Foto: AFP
Politik 4 Min. 03.01.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Wegwerfartikel Mode

Die ökologische und soziale Belastung des Kleiderkonsums.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Wegwerfartikel Mode “.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Wegwerfartikel Mode “.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vor sechs Jahren stürzte die Rana Plaza-Textilfabrik in Bangladesch ein. Mindestens 1.135 Menschen starben, 2.438 Menschen wurden verletzt. Noch immer leiden die Opfer und ihre Angehörigen.
Verzweifelte Angehörige nach dem Gebäudeeinsturz in Bangladesch vor sechs Jahren.
Konsumenten dazu anregen, ihr Kaufverhalten zu überdenken - das wollen Caritas und Fairtrade Lëtzebuerg und organisieren eine Sensibilisierungsaktion in Gedenken der Opfer der Rana-Plaza-Katastrophe in Bangladesh.
Im Rahmen der Kampagne "Rethink your Clothes" erinnert die Sensibilisierungsaktion auf der Plëss an die Opfer der Rana-Plaza-Katastrophe.
Der Einsturz des Gebäudes von „Rana Plaza“ in Bangladesch im April 2013 kostete mehr als Tausend Textilarbeiter das Leben. Aber bis heute hat sich die Situation vor Ort nicht wesentlich gebessert. Für Veränderung ist auch Umdenken seitens der Konsumenten gefragt.