Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wechsel ins Wirtschaftsministerium: Neuer Job für Ex-Ministerin Maggy Nagel
Politik 11.03.2016

Wechsel ins Wirtschaftsministerium: Neuer Job für Ex-Ministerin Maggy Nagel

Maggy Nagel war im Dezember als Wohnungsbau- und Kulturministerin zurückgetreten.

Wechsel ins Wirtschaftsministerium: Neuer Job für Ex-Ministerin Maggy Nagel

Maggy Nagel war im Dezember als Wohnungsbau- und Kulturministerin zurückgetreten.
Foto: Chris Karaba
Politik 11.03.2016

Wechsel ins Wirtschaftsministerium: Neuer Job für Ex-Ministerin Maggy Nagel

Kerstin SMIRR
Kerstin SMIRR
Die frühere Kultur- und Wohnungsbauministerin Maggy Nagel wird erste Regierungsrätin im Wirtschaftsministerium. Bei ihrer neuen Aufgabe kommt auch die Kultur wieder mit ins Spiel.

(ks/BB) - Die frühere Kultur- und Wohnungsbauministerin Maggy Nagel beendet am 1. April ihre mehrmonatige Auszeit. Die DP-Politikerin wird erste Regierungsrätin im Wirtschaftsministerium. Dies teilte Premierminister Xavier Bettel am Freitag nach der Sitzung des Regierungsrats mit. 

Zu ihren Aufgaben werde es gehören, die Weltausstellung im Jahr 2020 in Dubai vorzubereiten. Maggy Nagel verfüge über gute Kontakte, die sie dabei nutzen könne, sagte der Premierminister. Ihr Übergangsgeld, das sie bisher erhält, wird dann wegfallen. Als ehemaliger Ministerin steht ihr ein Posten im Staatsdienst zu.

Maggy Nagel war im Dezember von ihren Ministerämtern zurückgetreten. Sie hatte nach monatelanger Kritik an ihrer Arbeit auch innerhalb der Koalition den Rückhalt verloren.

Im Kulturministerium übernahm Premierminister Xavier Bettel die Nachfolge, unterstützt vom neuen Staatssekretär Guy Arendt. Das Wohnungsbauressort fiel Marc Hansen zu.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach dem Rücktritt: Was wird aus Maggy Nagel?
Ob freiwillig oder nicht - nach dem Rücktritt von Maggy Nagel geht die Regierung wieder zur Tagesordnung über. Die Betroffene selbst wird finanziell zwar weich fallen, ihre politische Zukunft ist aber ungewiss.
Ex-Ministerin Maggy Nagel: Finanziell zunächst abgesichert, aber eine ungewisse Zukunft in der Berufspolitik
So weich fallen unsere Ex-Minister
Ehemalige Minister fallen in Luxemburg ziemlich weich, wenn es um ihr (vorläufiges) Ende als Regierungsmitglieder geht. Dies gilt zumindest in finanzieller Hinsicht. Für die Dauer von maximal zwei Jahren steht ihnen nämlich laut Gesetz ein großzügiges Übergangsgeld zu.
Finanziell ziemlich gut abgesichert: Ex-Minister erhalten laut Gesetz ein großzügiges "Übergangsgeld".
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.