Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Kein Bündnis mit Blau-Rot-Grün"
Politik 5 Min. 22.07.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Was macht eigentlich André Hoffmann?

"Kein Bündnis mit Blau-Rot-Grün"

André Hoffmann rät seiner Partei davon ab, sich 2018 auf eine mögliche Koalition mit Blau-Rot-Grün einzulassen.
Was macht eigentlich André Hoffmann?

"Kein Bündnis mit Blau-Rot-Grün"

André Hoffmann rät seiner Partei davon ab, sich 2018 auf eine mögliche Koalition mit Blau-Rot-Grün einzulassen.
Foto: Christophe Olinger
Politik 5 Min. 22.07.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Was macht eigentlich André Hoffmann?

"Kein Bündnis mit Blau-Rot-Grün"

Maxime LEMMER
Maxime LEMMER
2011 zog sich André Hoffmann aus der nationalen Politik zurück. Im Rahmen der neuen "Wort"-Sommerserie "Was macht eigentlich...?" bezieht die Galionsfigur der Linken Stellung zu Koalitionsoptionen, Enteignungen und Space Mining.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „"Kein Bündnis mit Blau-Rot-Grün"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „"Kein Bündnis mit Blau-Rot-Grün"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Trotz eines leicht verbesserten Resultats im Vergleich zu den Wahlen vor fünf Jahren konnte Déi Lénk ihr Ziel von einem dritten Sitz nicht erreichen.
Déi Lénk hatte sich einen dritten Sitz in der Chamber erhofft. Letztlich müssen sie sich mit zwei Mandaten zufrieden geben.
Er gilt als intellektuelles Gewissen der LSAP und feierte im Juni seinen 80. Geburtstag: Ben Fayot spricht über die Krise der LSAP, das Versagen in der EU-Politik - und warum er nicht bereut hat, dass er nie Minister wurde.
Déi Lénk stellen Konzept zur Wohnpolitik vor
In Luxemburg fehlt es an bezahlbarem Wohnraum. Dem wollen déi Lénk mit einem neuen Finanzierungskonzept entgegenwirken.
Déi Lénk: Bekämpfung der Wohnungsnot mit Hilfe des "Fonds de compensation".
Déi Lénk ziehen Bilanz
Beim letzten Treffen mit der Presse vor den Sommerferien zog Déi Lénk eine Halbzeitbilanz der Legislaturperiode. Die Partei will die "heilige Allianz von Regierung und CSV" durchbrechen.
Déi Lénk sieht sich als die einzig wahre Oppositionspartei.
Vereidigung von Marc Baum im Parlament
Im Parlament trat Marc Baum am Mittwoch die Nachfolge von Serge Urbany an. Theater und Politik gehören zu seinen beiden großen Leidenschaften.
Wechsel bei Déi Lénk: Marc Baum löst Serge Urbany im Parlament ab
"Déi Lénk" im Europa-Wahlkampf
Die Linke könnte einer der großen Gewinner bei den Europawahlen werden. Die entsprechenden Parteien versuchen, mit radikaler Euro- und Kapitalismuskritik zu punkten und bündeln am linken Rand ein großes Protest-Potenzial. Auch Luxemburgs „Déi Lénk“ profitiert von der populären Unzufriedenheit mit der als „unsozial“ und „undemokratisch“ titulierten Politik in der EU.
André Hoffmann und Déi Lénk wollen bei den Europawahlen hoch hinaus.