Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wachstum und/oder Umweltschutz: "Wildwüchsige Entwicklung"
"Dieses Wachstumsmodell fährt gegen die Wand", zeigt sich Carole Dieschbourg skeptisch.

Wachstum und/oder Umweltschutz: "Wildwüchsige Entwicklung"

Guy Jallay
"Dieses Wachstumsmodell fährt gegen die Wand", zeigt sich Carole Dieschbourg skeptisch.
Politik 4 Min. 23.01.2018

Wachstum und/oder Umweltschutz: "Wildwüchsige Entwicklung"

Marc SCHLAMMES
Marc SCHLAMMES
Qualitatives Wachstum offenbart sich im Kräftemessen zwischen Ökologie und Ökonomie: Umweltministerin Carole Dieschbourg erklärt, wie Umwelt- und Naturschutz bei diesem Duell nicht zu kurz kommt.

Carole Dieschbourg kann mit dem Begriff „qualitatives Wachstum“ wenig anfangen. Zumindest mit der Art, wie der Begriff interpretiert und appliziert wird. „Wachstum wird immer noch monetär, über Kapitalvermehrung definiert und beruht folglich auf einem ungezügelten Ressourcenverbrauch“, so die Umweltministerin, die in diesem Modell eben den Aspekt der Qualität vermisst. „Dieses Wachstumsmodell fährt gegen die Wand.“

Nach ihrem Dafürhalten müsste die Qualität in einem Mehr an Lebensqualität und an Gerechtigkeit zum Ausdruck kommen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Kommentar: Wahlen und Wachstum
Finanzminister Pierre Gramegna mag zwar beteuern, dass die Regierung keine Politik für die kommenden Wahlen betreibe – sein Haushaltsprojekt ist dennoch elektoral gefärbt. Ein Kommentar von Marc Schlammes.
Finanzminister Pierre Gramegna hat seine Arbeit getan, nun ist Joëlle Elvinger als Berichterstatterin gefordert.