Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vorstand der Juso-Sektion Osten tritt aus Protest zurück
Politik 01.12.2018 Aus unserem online-Archiv

Vorstand der Juso-Sektion Osten tritt aus Protest zurück

Politik 01.12.2018 Aus unserem online-Archiv

Vorstand der Juso-Sektion Osten tritt aus Protest zurück

Die Entscheidung der LSAP Paulette Lenert einen Platz in der Regierung anzubieten, trifft bei den Jungsozialisten im Osten auf Unverständnis.

(m.r.) - Die Jungsozialistensektion Osten ist mit den Entscheidungen ihrer Mutterpartei während der Koalitionsverhandlungen nicht zufrieden. Am Samstag hat der Vorstand der Sektion auf Facebook seinen Rücktritt angekündigt. Grund dafür sei die Ernennung von Paulette Lenert als Ministerin. Dies sei nämlich in "Zeiten der Erneuerung" nicht nachvollziehbar.

Nachdem Nicolas Schmit seinen Wechsel auf die europäische Bühne angekündigt hatte, hätte den Jungsozialisten zufolge Tess Burton einen Platz in der Regierung verdient. Dementsprechend wäre Ben Scheuer in die Chamber nachgerückt. Mit der Entscheidung Paulette Lenert als Ministerin zu ernennen, sei allerdings der Erneuerungsprozess unterbunden worden. Aus "Unverständnis, Solidarität und Zusammenhalt" hat der gesamte Vorstand seinen Rücktritt eingereicht, so das Schreiben.


26.10.IPO / Aussenministerium / Koalitionsverhandlungen DP , LSAP , Dei Greng / Gambia  / vlnr Taina Bofferding , Romain Schneider , Brigitte Chillon / Wahlen  2018 Foto:Guy Jallay
Sozialversicherung bleibt doch bei Romain Schneider
Letzte Entscheidungen über die Ressortaufteilung: Etienne Schneider bekommt Gesundheit, Chancengleichheit geht an Taina Bofferding.

Paulette Lenert war bei den Wahlen im Oktober nicht als Kandidaten angetreten. Sie soll LW-Informationen als Nichtgewählte die Ressorts Entwicklungszusammenarbeit und Konsumentenschutz übernehmen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema