Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fast eine Milliarde Euro Überschuss im Staatshaushalt
Politik 27.09.2022
Yuriko Backes

Fast eine Milliarde Euro Überschuss im Staatshaushalt

Die Finanzministerin mahnt zur Vorsicht.
Yuriko Backes

Fast eine Milliarde Euro Überschuss im Staatshaushalt

Die Finanzministerin mahnt zur Vorsicht.
Foto: Gerry Huberty
Politik 27.09.2022
Yuriko Backes

Fast eine Milliarde Euro Überschuss im Staatshaushalt

Die Finanzministerin erklärte den Abgeordneten die aktuelle Budgetlage. Spielraum für die Tripartite-Maßnahmen dürfte genügend vorhanden sein.

(TJ) – Im Vorfeld der Budgetpräsentation Mitte Oktober gab die Finanzministerin am Montag den Mitgliedern der parlamentarischen Ausschüsse für Finanzen und Budgetkontrolle einen Überblick über die Staatsfinanzen.

Die gute Nachricht ist, dass die Einnahmen im Jahresvergleich um 9,6 Prozent gestiegen sind und der Zentralstaat am 31. August einen Überschuss von 969 Millionen Euro verbuchen konnte. Die Ausgaben sind im selben Zeitraum nur um zwei Prozent nach oben gegangen, so die Ministerin weiter. 


IPO , ITV Claude Haagen , seit 100 Tagen Sozial-und Landwirtschaftsminister , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Haagen stellt Schwelle für Staatsverschuldung infrage
Xavier Bettel hatte erklärt, dass die Tripartite die 30-Prozent-Schuldenquote nicht antasten dürfe. Ein LSAP-Minister sieht das offenbar anders.

Steuerverwaltung, Zoll und Einregistrierungsverwaltung nahmen zusammen 13,4 Milliarden Euro ein. Die Akzisen auf Tabakwaren stiegen um 18,5 Prozent auf 86,5 Millionen Euro, beim Diesel musste man allerdings einen Rückgang um 48,1 Millionen Euro feststellen, der sich durch einen umweltfreundlicheren nationalen Fuhrpark und die hohen Treibstoffkosten erkläre, so Backes.

Mahnung zur Vorsicht

Nicht äußern wollte die Ministerin sich zum Impakt der kürzlich im Rahmen der Tripartite beschlossenen Maßnahmen auf den Staatshaushalt. Hier lägen noch nicht alle Berechnungen vor, so die Ministerin, daher die Zurückhaltung. Immerhin wurden die Kosten der Beschlüsse auf über weit über eine Milliarde chiffriert. Man werde zu einem späteren Zeitpunkt diesbezüglich eine Bilanz ziehen.

Backes mahnte unter dem Strich zur Vorsicht: Die Unsicherheiten durch den Krieg in der Ukraine seien derzeit groß und man könne eine Rezession nicht ausschließen. Die Staatsschuld liegt mit 19,2 Milliarden Euro derzeit bei 24,7 Prozent des Bruttoinlandsproduktes.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Corona-Krise wirkte sich in den Monaten April bis Juni voll auf die Staatsfinanzen aus. Wie das Finanzministerium mitteilt, brechen die Einnahmen beim Zentralstaat in absoluten Zahlen um 1,2 Milliarden Euro ein.
Laut Finanzminister Pierre Gramegna (DP) sind die Einnahmen des Zentralstaats im zweiten Quartal um 12,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr eingebrochen.