Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Vorreiter für Klimalösungen"
Politik 4 Min. 12.02.2020
Exklusiv für Abonnenten

"Vorreiter für Klimalösungen"

Kein Diktat, sondern Logik der Zeit: Carole Dieschbourg und Claude Turmes über ihre Energie- und Klimapolitik.

"Vorreiter für Klimalösungen"

Kein Diktat, sondern Logik der Zeit: Carole Dieschbourg und Claude Turmes über ihre Energie- und Klimapolitik.
Foto: Gerry Huberty
Politik 4 Min. 12.02.2020
Exklusiv für Abonnenten

"Vorreiter für Klimalösungen"

Marc SCHLAMMES
Marc SCHLAMMES
Carole Dieschbourg und Claude Turmes geben sich ambitiös: Luxemburg soll zum Vorreiter für Klimalösungen werden. Dabei setzen die beiden Minister große Hoffnungen in einen neuen Partner.

Wenn ab Mittwoch die Bürger Stellung beziehen dürfen zum nationalen Energie- und Klimaplan, bietet sich Michèle Detaille und Romain Hoffmann theoretisch die Chance, ihre Kritik zu wiederholen. Sowohl die Fedil-Vorsitzende als auch der Präsident des Groupement pétrolier haben dem Dokument, über das am Dienstag im zuständigen parlamentarischen Ausschuss beraten wurde, eine „Datz“ ausgestellt: Detaille sprach von einem „politisch gewollten Diktat“, Hoffmann von „Ideologie“. 

Luxemburg ist nicht Polen 

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Klimaschutz ja, aber ...
@Kontroverse: der aktuelle Konflikt zwischen ökologischer Verantwortung und wirtschaftlicher Wettbewerbsfähigkeit.
Der Plan
Der „Green Deal“ ist eine Gleichung mit vielen Unbekannten. Der Industrie setzen die strenger werdenden Klimaziele zu.
A wind turbine standing in a field.  Many more turbines can be seen in the distance.
Klimapolitik: Erste Hausaufgabe erledigt
Blau-Rot-Grün hat eine erste Hausaufgabe im Klimaschutz erledigt: Der Entwurf zum Klimagesetz wurde verabschiedet. Schon am 6. Dezember folgt dann die nächste Bescherung.
POL, Présentation du projet de loi établissant le cadre de la politique climatique, Carole Dieschbourg und Claude Turme, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort