Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Unumkehrbarer Prozess
Leitartikel Politik 2 Min. 21.02.2019
Exklusiv für Abonnenten

Unumkehrbarer Prozess

Unumkehrbarer Prozess

Foto: AFP
Leitartikel Politik 2 Min. 21.02.2019
Exklusiv für Abonnenten

Unumkehrbarer Prozess

Roland ARENS
Roland ARENS
Die Anti-Missbrauch-Konferenz in Rom wird kein Selbstläufer sein.

Das Thema priesterlicher Missbrauch wird die katholische Kirche noch lange beschäftigen. Das ist richtig so, weil die Opfer ein Anrecht darauf haben, gehört zu werden, und die Täter vor Gericht gestellt werden müssen. Dass Papst Franziskus die Vorsitzenden aller Bischofskonferenzen jetzt zu einer viertägigen Konferenz nach Rom einbestellt hat, zeigt, wie ernst es ihm damit ist, die Null-Toleranz-Politik gegenüber Missbrauch voranzutreiben.

Wenige Tage vor der Tagung hat der Papst zudem ein deutliches Zeichen gesetzt, indem er den ehemaligen Kardinal und früheren Erzbischof von Washington, Theodore McCarrick, wegen sexueller Übergriffe aus dem Priesterstand entlassen hat ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vatikan: Kampf gegen Missbrauch
Am Donnerstag beginnt im Vatikan die mit Spannung erwartete Konferenz zum Missbrauchsskandal. Auf dem Spiel steht die Glaubwürdigkeit der katholischen Kirche - und die des Papstes.
(FILES) In this file photo taken on December 8, 2015 then Cardinal Theodore McCarrick, archbishop emeritus of Washington, speaks during a news conference with senators and national religious leaders to respond to attempts at vilifying refugees and to call on lawmakers to engage in policymaking and not 'fear-mongering' at the U.S. Capitol. - Pope Francis has defrocked the former US cardinal Theodore McCarrick over accusations he sexually abused minors some 50 years ago, a Vatican statement said on February 16, 2019. The pope's decision followed a sentence from the Congregation for the Doctrine of the Faith, the Vatican institution that defends Catholic dogma. (Photo by CHIP SOMODEVILLA / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / AFP)
Auf die Opfer hören
Die Kirche darf kein Ort sein für Kinderschänder und für ein Machtgeflecht, das die Täter vor Entdeckung und Strafe bewahrt.
Papst Franziskus bei einem Treffen mit irischen Bischöfen am Ende seiner Irland-Reise.
Papst: Kirche hat Missbrauchsopfer ignoriert
Der Vatikan lässt zwei Tage verstreichen, bis er auf das bekanntgewordene große Ausmaß sexuellen Missbrauchs in der US-Kirche reagiert. Nun legt Papst Franziskus mit klaren Worten nach.
Im Kampf gegen den Missbrauch nahm Franziskus am Montag die Gläubigen selbst in die Pflicht: Sie müssten sich für eine „Kultur des Schutzes und des „Nie wieder“ gegenüber jeder Art und jeder Form von Missbrauch“ einsetzen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.