Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Unicef-Bericht: Eine unbequeme Wahrheit
Gewalt gegen Kinder findet meist in deren näheren Umfeld und im Verborgenen statt. Deshalb wird das Phänomen extrem unterschätzt.

Unicef-Bericht: Eine unbequeme Wahrheit

Foto: Shutterstock
Gewalt gegen Kinder findet meist in deren näheren Umfeld und im Verborgenen statt. Deshalb wird das Phänomen extrem unterschätzt.
Politik 3 Min. 17.11.2016

Unicef-Bericht: Eine unbequeme Wahrheit

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Weltweit sind Minderjährige in erschütterndem Ausmaß psychischer, körperlicher und sexueller Gewalt ausgesetzt. Freitagmittag möchte Unicef Luxemburg mit einer Menschenkette auf das Phänomen aufmerksam machen.

(mig) - Weltweit werden Millionen Kinder von Personen aus ihrem näheren Umfeld geschlagen, erniedrigt und sexuell missbraucht. Die Zahlen, die aus dem internationalen Unicef-Bericht über Gewalt gegen Kinder hervorgehen, sind erschreckend.

Weltweit stirbt alle fünf Minuten ein Kind an den Folgen von Gewalteinwirkung, 15 Millionen Mädchen unter 18 Jahren werden zwangsverheiratet, alle zehn Sekunden werden Genitalverstümmelungen an Mädchen vorgenommen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

„Nicht in Worte zu fassen“
Die Istanbul-Konvention schafft verbindliche Rechtsnormen gegen Gewalt an Frauen. Marie-Josée Jacobs, erste Ministerin des 1995 neu geschaffenen Chancengleichheitsministerium, schaut zurück.
Die Caritas-Präsidentin und ehemalige CSV-Politikerin war die erste Ministerin des 1995 von Jean-Claude Juncker neu geschaffenen Chancengleichheitsministerium.
„Die Gewalt wird immer heftiger“
Femmes en Détresse-Direktorin Andrée Birnbaum fordert im Gespräch mit dem "Luxemburger Wort", vom kleinsten Alter an keine Gewalt durchgehen zu lassen. Gewalt nehme generell zu und auch immer schlimmere Formen an.
Orange Week 2018: Nein zur Gewalt gegen Frauen
38 Prozent der Frauen in Luxemburg haben schon körperliche oder sexuelle Gewalt erlebt: Vom 15. November bis 9. Dezember wird mit zahlreichen Manifestationen darauf hingewiesen und ein Ende verlangt.
19.11.2017 Luxembourg, ville, mairie de Luxembourg, mairie, Gemeinde, orange, week, stop the violence against woman Luxembourg photo Anouk Antony