Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Uni Luxemburg setzt Studiengang aus: Kaum Interesse an "Lëtzebuerger Studien "
Politik 11.10.2016

Uni Luxemburg setzt Studiengang aus: Kaum Interesse an "Lëtzebuerger Studien "

Pro Wintersemester schreiben sich nur rund ein Dutzend Kandidaten für den Master "Lëtzebuerger Studien" ein.

Uni Luxemburg setzt Studiengang aus: Kaum Interesse an "Lëtzebuerger Studien "

Pro Wintersemester schreiben sich nur rund ein Dutzend Kandidaten für den Master "Lëtzebuerger Studien" ein.
Foto: Guy Jallay
Politik 11.10.2016

Uni Luxemburg setzt Studiengang aus: Kaum Interesse an "Lëtzebuerger Studien "

Maxime LEMMER
Maxime LEMMER
Der Studiengang "Master en langues, cultures et médias – Lëtzebuerger Studien" wurde von der Uni Luxemburg ausgesetzt. Dabei handele es sich nicht um einen Einzelfall, stellt Minister Marc Hansen klar.

(ml) - Mit ihren fast 15.000 Unterschriften hat die Petition 698 die Diskussion über den Stellenwert der luxemburgischen Sprache wieder in Gang gebracht. Inzwischen widmen sich immer mehr Parteien dem Thema.

An der Universität Luxemburg lässt das Interesse an der Landessprache allerdings zu wünschen übrig. Mangels Kandidaten wurde der Studiengang "Master en langues, cultures et médias - Lëtzebuerger Studien" abgesagt. Für das Wintersemester 2016/2017 hatten sich lediglich vier Bewerber eingeschrieben.

Kein Einzelfall

Das Fach, das seit 2009 an der Uni angeboten wird, wurde schon bereits ein Mal im Jahr 2013 aus dem Programm gestrichen, stellt Hochschulminister Marc Hansen in seiner Antwort auf eine parlamentarische Anfrage des ADR-Abgeordneten Fernand Kartheiser klar.

In der Vergangenheit habe es bereits zwei ähnliche Fälle gegeben, heißt es weiter.  Im Wintersemester 2009/10 wurde das "Master in engineering sciences, Option design and construction" ausgesetzt. Sechs Jahre später erlitt das "Master in social sciences and educational sciences" das gleiche Schicksal.

Geringe Nachfrage

Bei den Einschreibungen für die Studiengänge muss die Uni Luxemburg kein festgeschriebenes Minimum berücksichtigen, so Hansen. Dennoch könne der Studiendirektor in manchen Fälle, die Aussetzung eines Fachs wegen geringer Nachfrage beantragen. Die Aussetzung bedeute jedoch nicht, dass der Kurs im folgenden Wintersemester nicht mehr angeboten werde.

Für die geringe Nachfrage beim "Master en langues, cultures et médias – Lëtzebuerger Studien" liege kein besonderer Grund vor, betont der Hochschulminister. In der Regel würden sich jedes Wintersemester zwischen 12 und 20 Kandidaten für dieses Fach einschreiben. Der Kurs richte sich an ein begrenztes Publikum. Wie alle anderen Studienprogramme wird der luxemburgische Master von der Uni Luxemburg über Zeitungsanzeigen, soziale Medien, Broschüren sowie im Internet und beim "Tag der offenen Tür" gefördert.


Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Uni.lu: Zweiter Anlauf in Belval
Vergangenes Jahr bezogen die ersten Studenten den Campus Belval, nun wird ihre Zahl auf 3000 klettern. Blieben die Kinderkrankheiten im ersten Uni-Jahr nicht aus, dürften manche mittlerweile auskuriert sein.
Illustrations université esch belval maison des arts, maison du nombre ,habitations étudiants luxembourg le 07.09.2016 Photo christophe Olinger
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.