Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Uni Luxemburg sagt Studiengang ab: "Master in Luxemburger Studien ist nicht wegzudenken"
Politik 29.09.2016

Uni Luxemburg sagt Studiengang ab: "Master in Luxemburger Studien ist nicht wegzudenken"

Das erste Jahr des Masters in Luxemburger Studien hatte zur Rentrée lediglich vier Anmeldungen verzeichnet. Der Studiengang wurde fürs Wintersemester 2016/2017 abgesagt.

Uni Luxemburg sagt Studiengang ab: "Master in Luxemburger Studien ist nicht wegzudenken"

Das erste Jahr des Masters in Luxemburger Studien hatte zur Rentrée lediglich vier Anmeldungen verzeichnet. Der Studiengang wurde fürs Wintersemester 2016/2017 abgesagt.
Foto: Guy Jallay
Politik 29.09.2016

Uni Luxemburg sagt Studiengang ab: "Master in Luxemburger Studien ist nicht wegzudenken"

Bérengère BEFFORT
Bérengère BEFFORT
Das erste Jahr des Masters in Luxemburger Studien fällt in diesem Wintersemester aus. Es gab zu wenige Einschreibungen an der Uni Luxemburg. Studienleiter Peter Gilles verteidigt aber den Bedarf an Absolventen.

(BB)  - Die Einschreibungen reichten bei Weitem nicht aus. Das erste Jahr des Masters in Luxemburger Studien fällt für dieses Wintersemester aus. Diesen bedauerlichen Umstand haben vier Studenten zur Rentrée an der Uni Luxemburg erfahren.

Vier Studenten sind einfach zu wenig

"Wir brauchen mindestens ein Dutzend Einschreibungen, ansonsten können wir den Studiengang nicht abhalten", sagt Studienleiter Peter Gilles. Der Studiengang wurde erstmals im Jahr 2009 eingeführt. Seitdem hat es bereits ein Mal zu wenig Anmeldungen gegeben. Das war im Jahr 2013, wie Gilles erklärt.

Letztes Jahr haben jedenfalls 15 junge Leute an den Kursen teilgenommen, zehn von ihnen absolvieren jetzt das zweite Jahr des Masterstudiums.

Gilles verteidigt die Promotion in Luxemburger Studien: "Es ist sicherlich ein kleiner Studiengang. Aber es gibt einen Bedarf auf dem Arbeitsmarkt. Die Bildungseinrichtungen und Erwachsenenbildung stellen regelmäßig Absolventen als Luxemburgisch-Lehrer ein". Jährlich schreibt das Ministerium für Bildung zwei bis drei Stellen als Lehrer aus. Weitere Berufsperspektiven bestehen im Forschungsbereich und kulturellen Institutionen, z.B als Literaturwissenschaftler.

Dass der Studiengang mittelfristig gestrichen werden könnte, schließt Gilles aus. Das stehe zurzeit nicht zur Diskussion, beteuert er. Die vermittelten Kompetenzen seien nicht mehr wegzudenken.

Keine Engpässe in Bildungseinrichtungen

Auf institutioneller Ebene versichert das Ministerium, dass der diesjährige Ausfall des Unterrichts keine Engpässe in den Schulen verursachen wird. In ihrem jüngsten Planungsbericht hatte das Ministerium keine neu geschaffenen Posten vorgesehen. Seit 2011 wurden insgesamt acht Arbeitsplätze für den Sekundarunterricht und im nationalen Sprachinstitut ausgeschrieben.

Die vier Studenten, die ein Masterdiplom in Luxemburger Studien machen wollten, belegen nun übrigens andere Studiengänge der Uni Luxemburg, wie Germanistik und Geschichte.

Zum Wintersemester 2017/2018 soll das Masterstudium wieder angeboten werden. Arbeitnehmer, die sich für die Kenntnisse in Luxemburgischer Sprache und Kultur interessieren, können ihrerseits an der "Formation continue" der Uni teilnehmen.  



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

International und multidisziplinär
Systembiologie, molekulare Pharmakologie und Neurobiologie kombiniert mit Immunologie in Luxemburg, Frankreich, Deutschland: Das bietet der neue internationale Studiengang Biomedizin. Eine Disziplin, die vor allem Frauen anzuziehen scheint.
5.11. Beilage Uni / neuer Studiengang Biomedizin / ITV Thomas Sauter Foto:Guy Jallay
Lehrernotstand im Fondamental: Von Stand- und Überholspuren
Wenn alles klappt, werden bald Lehrer rekrutiert, die kein Lehrerdiplom haben. Das Referendariat wird auf zwei Jahre gekürzt. Kandidaten mit Diplom, aber sprachlichen Defiziten, werden unterstützt, damit sie es dennoch schaffen. Das gefällt nicht jedem.
Der Lehrernotstand im Fondamental zwang das Bildungsministerium zum Handeln.
Uni.lu: Zweiter Anlauf in Belval
Vergangenes Jahr bezogen die ersten Studenten den Campus Belval, nun wird ihre Zahl auf 3000 klettern. Blieben die Kinderkrankheiten im ersten Uni-Jahr nicht aus, dürften manche mittlerweile auskuriert sein.
Illustrations université esch belval maison des arts, maison du nombre ,habitations étudiants luxembourg le 07.09.2016 Photo christophe Olinger
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.