Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Uni.lu: Denis Scuto wird Vizedirektor am Institut für Zeitgeschichte
Politik 28.02.2019

Uni.lu: Denis Scuto wird Vizedirektor am Institut für Zeitgeschichte

Denis Scuto arbeitet seit 2003 in der Lehre und Forschung an der Universität Luxemburg.

Uni.lu: Denis Scuto wird Vizedirektor am Institut für Zeitgeschichte

Denis Scuto arbeitet seit 2003 in der Lehre und Forschung an der Universität Luxemburg.
Foto: Serge Waldbillig
Politik 28.02.2019

Uni.lu: Denis Scuto wird Vizedirektor am Institut für Zeitgeschichte

Der 54-jährige Denis Scuto übernimmt den Posten des Directeur adjoint am Forschungszentrum für zeitgenössische und digitale Geschichte. Das teilt die Universität Luxemburg mit.

 (jt) - Der Historiker Denis Scuto ist zum Vizedirektor des Centre pour l'Histoire contemporaine et digitale ("C²DH") der Universität Luxemburg ernannt worden. Die Ernennung durch Rektor Stéphane Pallage erfolgte bereits am 7. Februar, wie die Universität am Donnerstag mitteilte.


Keine Tabus: Die Historikerkommission soll sämtliche Phasen der Justiz von 1815 bis zur Gegenwart erforschen.
Geschichte der Luxemburger Justiz : Was damals Recht war ...
Das Institut für Zeitgeschichte (C2DH) erforscht die Geschichte der Luxemburger Justiz. Laut Minister Felix Braz soll es keine Tabus geben - Historiker erhalten Einblicke in sämtliche Archive.

Der in Esch/Alzette geborene Scuto, Jahrgang 1964, studierte an der Université Libre de Bruxelles (ULB) und ist seit 2014 als Professeur adjoint für zeitgenössische luxemburgische Geschichte an der Uni.lu tätig. Zwischen 1989 und 2003 unterrichtete Scuto an der Sekundarschule im Fach Geschichte, anschließend wechselte er als Lehrender und Forscher an die damals neu gegründete Universität. 

Zu seinen Spezialgebieten gehören die Geschichte der Migration, der Arbeiterbewegung und der Industrie in Luxemburg. In den vergangenen Jahren hat Scuto zudem zahlreiche Beiträge zur neueren politischen Geschichte des Großherzogtums veröffentlicht. Auch Fußballfans ist der Name Denis Scuto ein Begriff: Zwischen 1982 und 2002 absolvierte er 424 Spiele für den Klub Jeunesse Esch.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Artuso-Bericht: "Antwort an Monni Lex"
Der Historiker Denis Scuto antwortet dem früheren Regierungsrat und Autor Lex Roth in einem Kommentar auf "Radio 100,7" auf dessen Aussagen in einem Leserbrief im "Luxemburger Wort". Roth hatte erklärt, die Regierung bräuchte sich nicht wegen Antisemitismus im Zweiten Weltkrieg zu entschuldigen.
Der Historiker Denis Scuto geht mit den Aussagen von Lex Roth scharf ins Gericht.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.