Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Umverteilen, jetzt!
Leitartikel Politik 2 Min. 20.10.2018
Exklusiv für Abonnenten

Umverteilen, jetzt!

Alleinerzieher sind einem hohen Armutsrisiko ausgesetzt..

Umverteilen, jetzt!

Alleinerzieher sind einem hohen Armutsrisiko ausgesetzt..
Foto: Getty Images
Leitartikel Politik 2 Min. 20.10.2018
Exklusiv für Abonnenten

Umverteilen, jetzt!

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
"Schwarz-Blau und Schwarz-Rot sind zwar kleine Gespenster. Dennoch schweben sie spukend über den Köpfen der Verhandlungspartner."

Die drei Regierungsparteien wollen ein zweites blau-rot-grünes Abenteuer wagen. Doch diesmal fehlt das übergeordnete gemeinsame Ziel, das es den Parteien erlaubt, über ihre Differenzen hinwegzusehen. Jede Partei ist auf sich zurückgeworfen und muss zusehen, ihre Wahlversprechen und die an sie gerichteten Erwartungen zu erfüllen.

Vor allem auf den Grünen, die sich in der vergangenen Legislatur zurückgenommen haben und ihre Zurückhaltung mit dem Sitzverlust rechtfertigen konnten, lastet ein hoher Erwartungsdruck ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Grüner Balanceakt
Auf dem Weg zu einer Neuauflage von Blau-Rot-Grün können Déi Gréng aus einer Position der Stärke heraus handeln. Doch Vorsicht ist angebracht.
Strahlender Sieger: Staatssekretär Claude Turmes am Wahlabend.
Wiseler: "Wir kämpfen weiter"
Die CSV will die Koalitionsverhandlungen genau beobachten und ist weiter gesprächsbereit. Sie sieht mit der DP mehr Schnittmengen - DP-CSV wäre die stabilere Regierung.
"Weiter zu kämpfen, sind wir unseren Wählern schuldig", sagt Claude Wiseler.
Rotes Dilemma
Die Stimmung bei den Sozialisten ist dieser Tage nicht gut. Das schlechteste Wahlergebnis seit dem zweiten Weltkrieg wirft Grundsatzfragen auf. Aber jetzt heißt es erst einmal: erneuern, aber wie?
Formateur Bettel begrüßte am Mittwoch die LSAP-Delegation.
Angriffsmodus
Gambia II wird kein Selbstläufer. Und völlig kampflos will die CSV den Gambia-Koalitionären dann doch nicht das Feld überlassen.
Unerwartet kämpferisch: CSV-Spitzenkandidat Claude Wiseler und Parteichef Marc Spautz nach dem CSV-Nationalrat am 16. Oktober 2018.