Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Umfrage: Wie gesund ist Luxemburg?
In der Gesundheitsstudie werden die Teilnehmer unter anderem gefragt, ob und wie viel Sport sie pro Woche treiben.

Umfrage: Wie gesund ist Luxemburg?

Foto: Lex Kleren
In der Gesundheitsstudie werden die Teilnehmer unter anderem gefragt, ob und wie viel Sport sie pro Woche treiben.
Politik 21.01.2019

Umfrage: Wie gesund ist Luxemburg?

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Zusammen mit dem Luxembourg Institute of Health (LIH) startet das Gesundheitsministerium eine Umfrage bei 18.000 Menschen, um herauszufinden, wie gesund die Bürger sind.

18.000 Personen werden im Laufe des Jahres 2019 vom Gesundheitsministerium angeschrieben mit der Bitte, an der Gesundheitsumfrage teilzunehmen. Sie werden nach dem Zufallsprinzip ausgewählt, aber so, dass sich am Ende eine national repräsentative Studie ergibt. Angeschrieben werden Personen ab 15 Jahre.

Die ausgesuchten Teilnehmer können wählen, ob sie die Fragen online beantworten wollen (www.ehis.lu) oder auf Papier. Sie haben die Wahl zwischen vier Sprachen: Deutsch, Französisch, Portugiesisch und Englisch.

Vier Themenbereiche

Die Umfrage ist in vier Bereiche gegliedert. Im ersten Teil beantworten die Teilnehmer Fragen über ihren allgemeinen Gesundheitszustand, im zweiten Teil werden Informationen über die Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen abgefragt (Krankenhausaufenthalte, ambulante Versorgung usw.), im dritten Teil beantworten die Teilnehmer Fragen zu ihren Lebensgewohnheiten (sportliche Aktivitäten, Ernährung usw.) und im vierten Teil werden Informationen zum sozio-ökonomischen Hintergrund gesammelt.

Die Studie wurde 2014 das erste Mal durchgeführt. Damals wurden 16.000 Personen angeschrieben, 4.400 Antworten konnten ausgewertet werden. Das entspricht einer Teilnahmequote von über 25 Prozent.

70 Prozent der Befragten hatten ihren Gesundheitszustand als "gut" oder "sehr gut" eingestuft. Die am häufigsten genannten Beschwerden waren chronische Rückenprobleme. Über 33 Prozent der Befragten gaben an, in den vergangenen sechs Monaten wegen eines gesundheitlichen Problems in ihrem Alltag eingeschränkt gewesen zu sein. Jeder Fünfte gab an, Raucher zu sein. 40,6 Prozent gaben an, mindestens einmal in der Woche Alkohol zu konsumieren (EU-Durchschnitt: 29,6 Prozent).

Bei den über 18-Jährigen kam heraus, dass jeder Sechste fettleibig und jeder Dritte übergewichtig ist. Bei 35,8 Prozent stehen Obst und/oder Gemüse nicht täglich auf dem Speiseplan. Knapp 41 Prozent gaben an, pro Woche mindestens zweieinhalb Stunden Ausdauersport zu betreiben (EU-Durchschnitt: knapp 30 Prozent).

Gesundheitssystem verbessern

Mit der Studie verfolgt die Regierung mehrere Ziele: Sie möchte das Gesundheitssystem an die Bedürfnisse der Menschen anpassen, den Impakt der gesundheitspolitischen Maßnahmen messen, die langfristige Entwicklung der Ergebnisse dokumentieren und die Ergebnisse mit denen anderer EU-Länder vergleichen. Um ein möglichst detailliertes Bild zu erhalten, appelliert das Gesundheitsministerium an die angeschriebenen Bürger, sich an der Studie zu beteiligen.