Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Überschuldete Haushalte in Luxemburg: "Die Prekarität wird weiter steigen"
Politik 9 Min. 28.03.2016
Exklusiv für Abonnenten

Überschuldete Haushalte in Luxemburg: "Die Prekarität wird weiter steigen"

Generalsekretär Jean Rodesch und Simone Reiser, Leiterin der sozialen Dienste, bezeichnen die Lage als ernst.

Überschuldete Haushalte in Luxemburg: "Die Prekarität wird weiter steigen"

Generalsekretär Jean Rodesch und Simone Reiser, Leiterin der sozialen Dienste, bezeichnen die Lage als ernst.
Foto: Anouk Antony
Politik 9 Min. 28.03.2016
Exklusiv für Abonnenten

Überschuldete Haushalte in Luxemburg: "Die Prekarität wird weiter steigen"

Maxime LEMMER
Maxime LEMMER
Die Zahl der Haushalte, bei denen die Schuldenfalle zuschnappt, steigt wieder. 2015 war die Schuldenberatung der Ligue médico-sociale mit 340 neuen Fällen befasst. Bis jetzt gab es jedoch nur wenige Fälle von Privatinsolvenz.

Verlockende Angebote mit null-Prozent-Finanzierung, eine überteuerte Immobilie, eine Scheidung oder der Verlust des Jobs - Auch wenn die Zahl statistisch nicht genau erfasst ist, tappen viele Luxemburger in die Schuldenfalle.

Seit 2014 haben Haushalte, die ihre Kredite nicht mehr bedienen können, die Möglichkeit, ihre Restschuld unter bestimmten Auflagen erlassen zu bekommen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Welt-Lepra-Tag: Gegen Ausgrenzung vorgehen
Die "Fondation Follereau Luxembourg" setzt sich seit 50 Jahren für Menschen mit Lepra ein. In den letzten Jahren hat die Organisation ihr Tätigkeitsbereich jedoch stark erweitert. Zentral bleibt allerdings das Vorgehen gegen die soziale Ausgrenzung der Betroffenen.
Leprapatient im Akanin'ny Marary-Krankenzentrum auf Madagaskar
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.