Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Über den Umgang der LSAP mit Etienne Schneiders Vermächtnis
Leitartikel Politik 2 Min. 13.01.2021
Exklusiv für Abonnenten

Über den Umgang der LSAP mit Etienne Schneiders Vermächtnis

Der damalige Wirtschaftsminister Etienne Schneider (l.) mit Kyriakos Filippou, dem Direktor von Fage International, im Juli 2016 bei der Vorstellung des Fage-Projekts.

Über den Umgang der LSAP mit Etienne Schneiders Vermächtnis

Der damalige Wirtschaftsminister Etienne Schneider (l.) mit Kyriakos Filippou, dem Direktor von Fage International, im Juli 2016 bei der Vorstellung des Fage-Projekts.
Foto: Gerry Huberty
Leitartikel Politik 2 Min. 13.01.2021
Exklusiv für Abonnenten

Über den Umgang der LSAP mit Etienne Schneiders Vermächtnis

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Der ehemalige Wirtschaftsminister Etienne Schneider hat Mist gebaut und die LSAP ist außerstande, Schneiders Fehler öffentlich einzugestehen.

Der Sonderbericht der Cour des comptes über den Verkauf von staatlichen Industrieflächen hat Licht in ein wichtiges politisches Kapitel gebracht. Der Rechnungshof untersuchte im Speziellen, unter welchen Umständen es zum Verkauf einer Fläche in der nationalen Aktivitätszone Wolser an Fage kam. 

Die Prüfer kommen zum Schluss, dass der ehemalige Wirtschaftsminister Etienne Schneider (LSAP) den Deal mit dem griechischen Joghurthersteller ganz alleine ausgeheckt und das Finanzministerium sowie alle anderen involvierten Ministerien vor vollendete Tatsachen gestellt hat ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema