Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Trumps Außenpolitik und ihre Folgen
Politik 5 Min. 16.02.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Trumps Außenpolitik und ihre Folgen

Trumps Außenpolitik und ihre Folgen

Foto: AFP
Politik 5 Min. 16.02.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Trumps Außenpolitik und ihre Folgen

Der Faktor Trump wird im Jahr 2018 ein erheblicher, ja vielleicht sogar der wichtigste, Unsicherheitsfaktor in der internationalen Politik sein.

Von Joschka Fischer

Das erste Jahr der Präsidentschaft von Donald Trump ist vorüber. In der Außenpolitik blieben die Ergebnisse dieses ersten Jahres weit unterhalb der Befürchtungen, die von den Ankündigungen des Kandidaten ausgelöst worden waren.

Der neue amerikanische Präsident hat in 2017 nirgendwo – trotz teilweise krachender Rhetorik, etwa im Umgang mit Nordkoreas Diktator Kim Jong Un, dem „ little rocket man“ (Trump) – einen Krieg begonnen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nordkorea-Krise: Was will Trump eigentlich?
Wie ist dieser US-Präsident zu deuten? Was will Trump wirklich, was ist - am Rande einer Weltkrise - nur knalliger Bluff? Nach einer bemerkenswerten Darbietung an seinem Urlaubsort in Bedminster ist klar: Man weiß es nicht.
Wo Trump ist, ist das Sommerloch weit weg.
Leitartikel: Was bleibt?
US-Präsidenten sind wie die Gesundheit oder geliebte Menschen: Man weiß sie erst zu schätzen, wenn sie nicht mehr da sind.
Trump gegen Obama: Der Parallelpräsident
Es ist ein ungeschriebenes Gesetz: Die USA haben in Übergangszeiten nach Wahlen nur jeweils einen Präsidenten. Darum schert sich Donald Trump vor der Machtübergabe wenig. Nun wehrt sich Obama.
Die Lage zwischen dem gewählten Päsidenten Trump und dem regierenden Präsienten Obama (r.) spitzt sich langam zu.