Der geplante Kirchenfonds ist der Dreh- und Angelpunkt bei der anvisierten Trennung zwischen Staat und Kirche.

Trennung von Kirche und Staat
Fonds und Kirchenfabriken

Erst kamen die Konventionen mit den Glaubensgemeinschaften, dann der Werteunterricht. Künftig soll ein Fonds die Aufgaben der Kirchenfabriken übernehmen.

Abschaffung der KirchenfabrikenStaatsrat kippt Kofinanzierungsverbot
Der Staatsrat legt sein Veton ein beim Kofinanzierungsverbot.

In seinem Gutachten zum Gesetzentwurf zu den Kirchenfabriken legt der Staatsrat gleich mehrfach Einspruch ein. Die Hohe Körperschaft zückt u.a. die rote Karte beim Verbot der Kofinanzierung des Fonds durch die Gemeinden. Der Fonds an sich beanstandet sie nicht, verlangt aber Klarheit beim Statut. Mehr

KirchenfabrikenLösung für Echternacher Basilika gefunden
Die Basilika-Konvention ist seit Montagabend in trockenen Tüchern.

Nach dem Streit zwischen Erzbischof Hollerich und der Kirchenfabrik der Echternacher Basilika wurde am Montagabend offenbar eine Lösung gefunden. Damit wäre dann die entsprechende Konvention noch vor der Springprozession am Pfingstdienstag unterzeichnet. Mit fünf Monaten Verspätung. Mehr

KirchenfabrikenSyfel bleibt bei seiner Kritik
Syfel-Vizepräsident Marc Linden, Robbie Schiertz und Christiane Gnad informierten über die rezenten Entwicklungen im Dossier Kirchenfabriken.

Der Syfel will sich nicht mit der Abschaffung der Kirchenfabriken abfinden und setzt weiter alles daran, um den Gesetzentwurf von Innenminister Dan Kersch doch noch zu verhindern, oder zumindest Anpassungen zu seinen Gunsten durchzusetzen. Mehr

Abschaffung der Kirchenfabriken"Wir sind gesprächsbereit"
Im Streit um die Kirchenfabriken bahnt sich eine Annäherung zwischen dem Bistum und dem Syfel an.

Nach der Debatte am Montag über die Zukunft der Kirchenfabriken reagierte nun auch das Bistum. Die katholische Kirche ist bereit, sich mit dem Syfel über die Weiterentwicklung des Dossiers "Kirchenfabriken" auseinanderzusetzen und über "alles" zu diskutieren. Mehr

Syfel"Niemand will diesen Fonds"
Der Syfel fragt sich, wer den Fonds eigentlich noch wolle?

Weder die Regierung, noch der aktuelle Generalvikar wolle einen Kirchenfonds und die damit verbunde Überführung der Besitztümer, so der Syfel. Daher stellt sich der Dachverband der Kirchenfabriken in einem offenen Brief die Frage, ob man den Fonds nicht durch eine andere Struktur ersetzen könne. Mehr

Abschaffung der KirchenfabrikenTerminschwierigkeiten
Wie es aussieht, haben die Gemeinden und die Kirchenfabriken  nun doch etwas mehr Zeit, um die Besitzverhältnisse zu klären.

Beim Stichdatum für die Klärung der Besitzverhältnisse bei den Kirchen rudert Innenminister Dan Kersch zurück. Der 1. Oktober soll nun doch nicht verbindlich sein. Kersch hatte am Montag den Innenausschuss über das Fonds-Gesetz informiert. Mehr