Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Tageblatt"-Sonndesfro: CSV und ADR legen im Süden zu
Politik 10.06.2016 Aus unserem online-Archiv

"Tageblatt"-Sonndesfro: CSV und ADR legen im Süden zu

Im Süden würden die CSV, ADR und Déi Lénk jeweils einen zusätzlichen Parlamentssitz gewinnen.

"Tageblatt"-Sonndesfro: CSV und ADR legen im Süden zu

Im Süden würden die CSV, ADR und Déi Lénk jeweils einen zusätzlichen Parlamentssitz gewinnen.
Foto: Anouk Antony
Politik 10.06.2016 Aus unserem online-Archiv

"Tageblatt"-Sonndesfro: CSV und ADR legen im Süden zu

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Im Wahlbezirk Süden kann die LSAP den negativen Umfragetrend umkehren. Sie kommt laut „Tageblatt“-Sonndesfro auf 21 Prozent der Stimmen.

(vb) – Im Wahlbezirk Süden kann die LSAP den negativen Umfragetrend umkehren. Sie kommt laut „Tageblatt“-Sonndesfro auf 21 Prozent der Stimmen.

Mit diesen fünf Sitzen liegen die Sozialisten unter ihrem Wahlergebnis von 2013, als sie im Süden 25 Prozent der Stimmen gewonnen haben (damals sieben Sitze).

Der Koalitionspartner DP gewinnt laut der Umfrage ein halbes Prozent dazu und landet bei 8,3 Prozent. Das wären zwei Sitze im Parlament, einer weniger als bei den Wahlen. Ebenfalls auf zwei Sitze kämen die Grünen, die laut der Umfrage 10,3 Prozent erzielen würden.

Große Gewinnerin wäre die CSV, die ihr Wahlergebnis deutlich ausbauen könnte. Wenn am Sonntag Wahlen wären, kämen die Christlich-Sozialen auf 36 Prozent und neun Sitze. Bei den Parlamentswahlen waren es 32 Prozent und acht Sitze. Auch die ADR wäre auf der Gewinnerseite und würde einen zusätzlichen Sitz bekommen. Sie käme laut „Tageblatt“-Sonndesfro auf 10,9 Prozent und damit drei Sitze. Bei den Wahlen waren es 7,5 Prozent und zwei Sitze. Déi Lénk (5,7 Prozent) würden einen zweiten Sitz erringen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Tageblatt"-Sonndesfro: Zentrum : DP im Sinkflug
Das Stimmungstief der Liberalen setzt sich im Zentrum fort. Laut der "Tageblatt"-Sonndesfro büßt die Premierpartei drei Sitze ein. Die CSV (+2 Sitze) und die Grünen (+1 Sitz) zählen zu den Gewinnern.
Die DP kann auch im zweitgrößten Wahlbezirk den Abwärtstrend nicht stoppen.