Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Steve Melmer gründet neue Partei
Steve Melmer, der Vorsitzende der neuen Gruppierung "Fräi Sozial Alternativ".

Steve Melmer gründet neue Partei

Foto: Steve Melmer (privat)
Steve Melmer, der Vorsitzende der neuen Gruppierung "Fräi Sozial Alternativ".
Politik 28.06.2018

Steve Melmer gründet neue Partei

Michel THIEL
Michel THIEL
Nach dem Zusammenbruch der "Fräi Ökologesch Demokratesch Partei" hat deren Generalsekretär nun eine neue politische Gruppierung gegründet.

Erst am 21. Juni hatte die "Fräi Ökologesch Demokratesch Partei" (FÖDP) ihren Rückzug aus dem Wahlkampf erklärt, da Parteipräsident und Spitzenkandidat Ronald Mordiconi nach internen Konflikten aus der Partei ausgetreten war. Am Donnerstag nun gab der bisherige Generalsekretär der FÖDP Steve Melmer bekannt, dass die Partei aufgelöst werde. An ihrer Stelle will Melmer nun eine neue Gruppierung namens "Fräi Sozial Alternativ" (FSA) gründen.


"Fräi Ökologesch Demokratesch Partei" erklärt Rückzug
Die erst 2016 gegründete Partei wird wegen interner Konflikte nun doch nicht an den Wahlen teilnehmen. Parteipräsident und Spitzenkandidat Ronald Mordiconi ist offenbar aus der Partei ausgetreten.

Die neue Partei beschreibt sich selbst als "wirtschaftpolitisch linksradikal" und "gesellschaftspolitisch rechtsmoderat" und will sich auf Themenbereiche wie soziale Gerechtigkeit, Ökologie und gesellschaftliche Integration konzentrieren.

Steve Melmer ist in der Vergangenheit durch seine Äußerungen in sozialen Netzen aufgefallen, in denen er eine gewisse Sympathie für rechtspopulistisches Gedankengut zeigte. Sowohl Ronald Mordiconi als auch Steve Melmer waren zudem an der Gründung der offen identitär-nationalistischen und mittlerweile ebenfalls aufgelösten "Sozial Demokratesch Vollekspartei" (SDV) beteiligt.

Dass die neue Gruppierung ideologisch ähnlich aufgestellt sein könnte, darauf weist die Tatsache hin, dass sie sich auf ihrer Facebook-Seite mit dem Slogan "Der Dritte Weg" schmückt.  Den selben Namen trägt eine rechtsextreme neonazistische Kleinpartei in Deutschland, die 2013 durch ehemalige NPD-Funktionäre und Aktivisten gegründet wurde. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Parteigründer Castiglia: "Ich provoziere bewusst"
Nico Castiglia will eine eigene Partei ins Leben rufen, um "die Parteienlandschaft wach zu rütteln". Der angehende Chef der "Sozial Demokratisch Vollekspartei" spricht sich unter anderem für eine Eindämmung der Zuwanderung aus.
Wenn es nach dem Parteigründer Nico Castiglia geht, steht Luxemburg bald eine neue politische Kraft ins Haus.