Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Steuerflucht und soziale Gerechtigkeit
Politik 5 Min. 21.01.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Steuerflucht und soziale Gerechtigkeit

Steuerflucht und soziale Gerechtigkeit

Foto: Guy Wolff
Politik 5 Min. 21.01.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Steuerflucht und soziale Gerechtigkeit

In einigen Mitgliedstaaten der Union wird der Graben zwischen Arm und Reich zunehmend tiefer...

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Steuerflucht und soziale Gerechtigkeit“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Steuerflucht und soziale Gerechtigkeit“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Digitalkonzerne wie Google oder Amazon zahlen in Europa deutlich weniger Steuern als klassische Industriebetriebe. Vielen EU-Staaten ist dies ein Dorn im Auge. Doch ein entsprechender Gesetzesvorschlag bleibt wegen des Widerstands einiger auf der Strecke.
ARCHIV - 05.09.2018, Berlin: ILLUSTRATION - Logos für Apps der US-Internetkonzerne Google (l-r), Amazon und Facebook sind auf dem Display eines iPhone zu sehen. Die EU-Finanzminister versuchen am 12.03.2019 in Brüssel erneut, sich auf eine Digitalsteuer zu einigen. Foto: Stefan Jaitner/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Die EU trifft sich am Freitag in Göteborg, um über Sozialpolitik zu beraten. Leider handelt es sich dabei hauptsächlich um PR.
Arbeitsminister Nicolas Schmit im Interview
Am Freitag treffen sich die EU-Staats- und Regierungschef in Göteborg, um über Sozialpolitik zu beraten. Im Vorfeld des Gipfels spricht Arbeitsminister Schmit über die Schwierigkeiten, die EU sozialer zu gestalten.
Beschäftigungsminister Schmit hofft, dass die EU es in Sachen Soziales ernst meint
Luxemburg und die EU-Steuerpolitik
Noch während die internationale Presse im Luxleaks-Prozess das zweite Urteil erwartet, scheint es wieder akzeptabel, dass Luxemburg seine steuerpolitischen Interessen offensiv verteidigt. Doch nicht alle teilen die neue Linie.
Rückendeckung aus der Chamber: DP-Fraktionschef Eugène Berger (l.) und Finanzminister Pierre Gramegna sehen die nationalen Interessen Luxemburgs durch die EU-Pläne gefährdet.