Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Statec prognostiziert Indextranche für drittes Quartal 2018
Politik 04.05.2018 Aus unserem online-Archiv

Statec prognostiziert Indextranche für drittes Quartal 2018

Für die Berechnung der Inflation dient der so genannte "Warenkorb" mit Konsumgütern aller Art.

Statec prognostiziert Indextranche für drittes Quartal 2018

Für die Berechnung der Inflation dient der so genannte "Warenkorb" mit Konsumgütern aller Art.
Politik 04.05.2018 Aus unserem online-Archiv

Statec prognostiziert Indextranche für drittes Quartal 2018

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Nach den Berechnungen des Statistischen Amtes könnte die nächste Indextranche zwischen Juli und September erfallen.

Nach den Berechnungen des Statistischen Amtes Statec könnte die nächste Indextranche bereits in den Monaten Juli bis September fällig werden. Dann dürfen die Arbeitnehmer sich über 2,5 Prozent mehr Gehalt als Ausgleich für die Inflation freuen.

Schuld an der Entwicklung ist das Anziehen der Erdölprodukte seit Anfang des Jahres. Sollten diese weniger stark als erwartet weiter steigen, würde die Indextranche erst Ende des Jahres erfallen.

Unter dem Strich erwartet der Statec im Jahr 2018 eine Inflation von 1,3 Prozent, kommendes Jahr sollen die im so genannten "Warenkorb" zurückbehaltenen Konsumgüter sich um 1,7 Prozent verteuern. Eine weitere Indextranche könnte demzufolge Ende 2019 fällig werden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Teuerung zieht an: Indextranche schon im Herbst?
Weil die Teuerung in Luxemburg seit einigen Monaten anzieht, könnte die Indextranche früher anfallen als ursprünglich gedacht. „Wahrscheinlich kommt sie noch Ende des Jahres“, sagt Wirtschaftsminister Etienne Schneider.
Mehr Geld für Berufstätige und Rentner könnte es schon im Oktober oder November geben.