Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Inflation bei nur noch 0,1 Prozent
Politik 03.12.2014 Aus unserem online-Archiv
Statec

Inflation bei nur noch 0,1 Prozent

Die Inflation sank im November auf 0,1 Prozent.
Statec

Inflation bei nur noch 0,1 Prozent

Die Inflation sank im November auf 0,1 Prozent.
lw
Politik 03.12.2014 Aus unserem online-Archiv
Statec

Inflation bei nur noch 0,1 Prozent

Die Inflation ist erneut gesunken. Sie lag im November bei lediglich 0,1 Prozent.

(ml) - Die Inflation lag im vergangenen Monat in Luxemburg bei 0,1 Prozent. Dies teilte das nationale Statistikamt am Mittwoch mit. Binnen eines Monats ist die Inflation um 0,23 Prozent gesunken. Die niedrigen Erdölpreise haben größtenteils dazu beigetragen, so der Statec. Die Benzinpreise sind im Vergleich zum Oktober um 4,8 Prozent rückläufig. Auch beim Heizöl schält sich eine ähnliche Tendenz heraus.

Andere Preise waren wenig dynamisch, heißt es weiter. Keine größeren Änderungen gibt es bei den Dienstleitungen und Waren zu verzeichnen. Teurer wurden dagegen Restaurantbesuche und frisches Gemüse.

Eine zu niedrige Inflation ist der Politik und der Wirtschaft ein Dorn im Auge. Damit wächst die Furcht vor einer Deflation – also einer Abwärtsspirale der Preise, die die Konjunktur in Europa weiter bremsen könnte.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die jährliche Inflationsrate betrug im Juni 1,5 Prozent, im Vormonat lag sie noch bei 1,7 Prozent, wie der Statec am Mittwoch in Luxemburg berichtete.
Handy-Abo-Preise sind im Juni 0,7 Prozent teurer geworden.
Wegen fallender Ölpreise schwächt sich die Teuerung in Luxemburg wieder ab. Die jährliche Inflationsrate betrug im Mai 1,7 Prozent, im Vormonat lag sie noch bei 1,9 Prozent.
Der Diesel- und Benzinpreis an der Tankstelle sinkt um 4 Prozent, beziehungsweise 3,3 Prozent.
Die Inflation in der Eurozone ist im Mai erneut negativ gewesen. In erster Linie niedrige Energiepreise drückten auf die Teuerungsrate. Das teilte Eurostat am Donnerstag in Luxemburg mit.
Die niedrigen Energiepreise drückten auf die Teuerungsrate.
Inflation in Luxemburg zieht an
Höhere Ölpreise lassen die Inflation in Luxemburg ansteigen. Laut der aktuellen Statec-Prognose soll sich der Trend höherer Preise im nächsten Jahr fortsetzen. Die Folge: Die Indextranche wird wahrscheinlich früher fällig.
Mehr Geld könnte es schon kurz nach dem Jahreswechsel geben.
Die Inflationsrate lag nach vorläufigen Zahlen im November bei nur noch 0,3 Prozent – nach 0,4 Prozent im Oktober. EU-Kommissar Valdis Dombrovskis zeigte sich in Brüssel besorgt.
EU-Kommissar Valdis Dombrovskis zeigte sich besorgt und bezeichnete die niedrige Inflation und die hohe Arbeitslosigkeit als Risiken.