Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Staatsvisite in Finnland: Von Helsinki nach Espoo
Politik 25 2 Min. 12.05.2016

Staatsvisite in Finnland: Von Helsinki nach Espoo

Hofmarschall Lucien Weiler begrüßt das großherzogliche Paar vor der Finlandia-Halle.

Staatsvisite in Finnland: Von Helsinki nach Espoo

Hofmarschall Lucien Weiler begrüßt das großherzogliche Paar vor der Finlandia-Halle.
Foto: Lex Kleren
Politik 25 2 Min. 12.05.2016

Staatsvisite in Finnland: Von Helsinki nach Espoo

Es ist der letzte Tag für das großherzogliche Paar in Finnland. Am Donnerstag besichtigt die Delegation unter anderem große Innovationszentren des Landes. Die Bilder sehen Sie hier:

(mz) - Nach einem Dinner und einem Konzert am Mittwoch im Finlandia-Konzerthaus, geht es am Donnerstag für das großherzogliche Paar und die Minister Etienne Schneider und Carole Dieschbourg nach Espoo, der zweitgrößten Stadt Finnlands.

Hier besichtigt die Delegation die erste "Super-Universität" Finnlands. Die Uni "Aalto" ist 2010 durch die Fusion von drei Hochschulen entstanden. Gelehrt wird hier in den Bereichen Technologie, Wissenschaft, Kunst, Design, Architektur und Wirtschaft.

Auf dem Campus hat das großherzogliche Paar die Möglichkeit mit Studenten und den Verantwortlichen von innovativen Programmen wie der "Design Factory" und dem Startup "Sauna" zu sprechen.

Innovationen stehen im Vordergrund

"Design Factory" versucht mit seinem Programm den Kontakt zwischen Unternehmen und Studenten herzustellen. Schüler haben hier die Möglichkeit an Projekten von finnischen Firmen mitarbeiten.

Daneben befindet sich auf etwa 2000 Quadratmetern der Co-Working-Bereich des Startups "Sauna". Das Projekt hat das Ziel Startups in die globale Marktwirtschaft einzubinden, vor allem neue Unternehmen aus den nordischen Ländern und aus Osteuropa. Außerdem stellt "Sauna" den Kontakt zwischen Studenten, Investoren und schon etablierten Unternehmern her.

Auf dem Campus besuchen Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa auch Finnlands technisches Forschungszentrum VTT, das größte multitechnologische Recherchezentrum im Norden Europas. Hier konzentriert man sich auf die Entwicklung neuer Technologien, um somit die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen innerhalb der nationalen Marktwirtschaft zu verbessern.

Vor einem Mittagessen, zu dem der Bürgermeister von Espoo ins Schloss Gumböle einlädt, schaut sich die Delegation das Projekt Me&MyCity an. Dieses Projekt ermöglicht es Jugendlichen, schon im Alter von elf oder 12 Jahren erste unternehmerische Erfahrungen zu sammeln.

Bei Me&MyCity können Schüler einen Tag lang in die Rolle von Unternehmern, Arbeitnehmern oder Kunden schlüpfen und so lernen, welche Rolle Unternehmen innerhalb der Gesellschaft haben.

Vor der Heimreise werden das großherzogliche Paar, Etinne Schneider und Carole Dieschbourg noch das finnische Naturzentrum "Haltia" besuchen. Hier werden neuste Technologien und die Natur Finnlands miteinander verbunden. Das großherzogliche Paar wird die Möglichkeit haben, durch eine animierte Landschaft, die vielfältige Fauna Finnlands kennenzulernen.

Die letzte Staatsvisite in Finnland fand übrigens 1993 statt. Hier lesen Sie über den ersten Tag der Finnlandreise.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.