Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Staatsrat: déi Gréng schlagen Joëlle Christen vor
Politik 23.04.2018 Aus unserem online-Archiv

Staatsrat: déi Gréng schlagen Joëlle Christen vor

Joëlle Christen soll nach dem Willen der Grünen in den Staatsrat nachrücken.

Staatsrat: déi Gréng schlagen Joëlle Christen vor

Joëlle Christen soll nach dem Willen der Grünen in den Staatsrat nachrücken.
Foto: Steve EASTWOOD
Politik 23.04.2018 Aus unserem online-Archiv

Staatsrat: déi Gréng schlagen Joëlle Christen vor

déi Gréng schlagen für den vakanten Posten im Staatsrat die Rechtsanwältin Joëlle Christen vor. Das gab die Partei am Montagabend in einem Communiqué bekannt.

Im Staatsrat ist ein Posten freigeworden, seit Sam Tanson als Abgeordnete vereidigt wurde. Gemäß dem Parteienproporz stehe dieser Posten déi gréng zu, so die Partei am Montagabend in einem Communiqué. Daher habe "das Exekutivkomitee" von déi gréng die Rechtsanwältin Joëlle Christen zur Grünen-Kandidatin für diesen vakanten Posten designiert.


Die definitive Entscheidung zur Besetzung des vakanten Postens trifft der Staatsrat nach dem Ablauf der Bewerbungsfrist voraussichtlich am 8. Mai.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Präsident des Staatsrats, Georges Wivenes, antwortet auf den offenen Brief der Grünen und weist die Vorwürfe im Zusammenhang mit der Wahl von Martine Lamesch zurück.
17.07.13 staatsrat conseil d etat luxembourg photo marc wilwert
Die Besetzung des frei gewordenen Postens im Staatsrat sorgt für Wirbel.
17.07.13 staatsrat conseil d etat luxembourg photo marc wilwert
Am Dienstag wurde die grüne Politikerin Sam Tanson im Parlament vereidigt. Sie ersetzt Claude Adam, der sich nach 14 Jahren aus der Nationalpolitik zurückgezogen hat.
Sam Tanson ist bei den Wahlen im Oktober grüne Spitzenkandidatin im Zentrum.
Nicky Stoffel Kandidatin für den Staatsrat
Die ADR hat die Anwältin Nicky Stoffel als Kandidatin für den freien Platz im Staatsrat nominiert. Sie ist seit Kurzem ADR-Mitglied und soll Albert Rodesch ersetzen, dessen Mandat am 13. Februar ausläuft.
Wirrwarr um den freien Posten im Staatsrat
Am Freitag traf sich die CSV-Führung mit Premier Bettel, um eine Lösung in der Frage der Besetzung des Postens im Staatsrat zu suchen. Einig wurde man sich nicht.
Am Montag wird der CSV-Nationalvorstand darüber beraten, ob die Christsozialen eine Kandidatin für den Staatsrat vorschlagen werden, so Präsident Marc Spautz.
Déi Gréng bestimmen am Samstag auf dem Parteikongress ihre neue Präsidentin. Als einzige Kandidatin für den Vorsitz tritt die 53-jährige Architektin und Unternehmerin Françoise Folmer an. Sie wird auf Sam Tanson folgen.