Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Spitalsanalyse: Steigende Mittel für stete Leistungen
Politik 3 Min. 16.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Spitalsanalyse: Steigende Mittel für stete Leistungen

Mit 11,7 Krankenpflegern pro 1 000 Einwohner ist Luxemburg noch gut bestückt.

Spitalsanalyse: Steigende Mittel für stete Leistungen

Mit 11,7 Krankenpflegern pro 1 000 Einwohner ist Luxemburg noch gut bestückt.
Foto: Lex Kleren
Politik 3 Min. 16.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Spitalsanalyse: Steigende Mittel für stete Leistungen

Annette WELSCH
Annette WELSCH
Der Krankenhaussektor Luxemburgs im internationalen Vergleich.

Die Covid-Krise stellt weltweit vor allem die Krankenhäuser vor große Herausforderungen. Luxemburg kam vergleichsweise gut weg. Durch die frühen Ausgangsbeschränkungen konnte eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindert werden. Dennoch wird diskutiert, welche Lehren man aus der Pandemie ziehen muss und es lohnt sich ein Blick darauf, wie Luxemburgs Krankenhaussystem im internationalen Vergleich abschneidet. 

In Luxemburg fließen 48,5 Prozent der Gesamtausgaben für Gesundheit in die Krankenhäuser, wobei die Arzthonorare für die Leistungen in den Spitälern noch gar nicht eingerechnet sind ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Covid-19: Gesundheitssystem stellt auf Krisenmodus um
Das Gesundheitssystem wird krisenbedingt neu organisiert - was das für Patienten, Ärzte und sämtliche Gesundheitsberufe bedeutet, erklärten am Montag Gesundheitsministerin Paulette Lenert und der neue nationale Koordinator Dr. Alain Schmit.
Lokales, CHEM, Centre François Baclesse, Krankenhaus, Urgences, Notaufnahme, Coronavirus, Covid-19, Centre Hospitalier Emile Mayrisch, Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort
Ärzte- und Personalmangel: Erste Alarmzeichen
Die im Dezember 2018 in Auftrag gegebene Studie zur Situation der Mediziner und Gesundheitsberufe in Luxemburg zeigt: Langfristig ist sie besorgniserregend. Die Abhängigkeit vom Ausland ist enorm.
(de g. à dr.) Marie-Lise Lair, auteur de l'étude ; Étienne Schneider, Vice-Premier minister, ministre de la Santé