Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sozialistische Asylpolitik
Die Flüchtlinge besser integrieren und sie menschenwürdig behandeln. So lauten einige Forderungen der LSAP.

Sozialistische Asylpolitik

Pierre Matgé
Die Flüchtlinge besser integrieren und sie menschenwürdig behandeln. So lauten einige Forderungen der LSAP.
Politik 21.08.2018

Sozialistische Asylpolitik

Patrick BESCH
Patrick BESCH
Die LSAP will eine gerechtere und bessere Asylpolitik für Luxemburg.

Unter dem Motto "Hürden ofbauen - Mënschen opbauen. Fir eng human Flüchtlingspolitik." plädiert Marc Angel von der LSAP für eine menschenwürdigere Flüchtlingspolitik. In ihrem Wahlprogramm widmen die Sozialisten der Flüchtlingspolitik ein ganzes Kapitel. Luxemburg hat sich in der Flüchtlingskrise 2015 gut verkauft, trotzdem seien weitere Anstrengungen von Nöten, vor allem in Sachen Integration, betonte Angel am Dienstag vor Journalisten. Darüber hinaus fordert er mehr Solidarität auf europäischer Ebene. Eine Reform der europäischen Asylpolitik sowie des Dublin-Abkommens seien nötig, um den Flüchtlingen ein würdevolles Leben zu ermöglichen, so der Deputierte.

Die LSAP schlägt in ihrem Wahlprogramm vor, in Zukunft alle Kompetenzen in Sachen Asylprozeduren, Integration und Unterkunft, aber auch in Bezug auf die Abschiebung in den Händen eines einzelnen Ministeriums zu bündeln. Nur so sei eine effiziente und transparente Arbeit möglich, die die betreffenden Personen human und menschenwürdig behandeln könne. "Damit die Integration der Flüchtlinge besser gelingen kann, müssen der Staat und die Gemeinden auf die Qualität der Infrastrukturen aufpassen", erklärte der LSAP-Abgeordnete. Um den Neubau von Infrastrukturen schneller voranzutreiben fordert die LSAP eine Vereinfachung der nötigen Prozeduren. Gleichzeitig müsste der Bedarf an qualifiziertem Personal gedeckt werden.

Sprache und Arbeit als Mittel zur Integration

In den Augen der Sozialisten müssen die Behörden den Flüchtlingen mehr Autonomie zugestehen, um ihr Verantwortungsbewusstsein zu wecken. Dies ermögliche es den Menschen, sich schneller in der Gesellschaft zu integrieren. Ihnen schwebt etwa vor, dass sich die Asylsuchenden bei der Instandhaltung ihrer Wohnheime gegen Bezahlung beteiligen dürfen.

Für die LSAP ist die Sprache das wichtigste Integrationsmittel. Gerade deshalb müssten die Behörden das Angebot von Sprachkursen konsequent ausbauen.

Wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Asylpolitik ist laut Parteipräsident Parteipräsident Claude Haagen die soziale Gerechtigkeit. Man müsse tunlichst vermeiden, dass durch falsche Entscheidungen Neid in der Gesellschaft entstehe. Daneben fordert der Bürgermeister von Diekirch die Gemeinden dazu auf, besser auf nationaler Ebene zusammenzuarbeiten. Die Gemeinde sei der wichtigste Kontaktpunkt, vor allem für Personen mit Bleiberecht. Die Gemeinden müssen den betroffenen Menschen einen einfachen und unkomplizierten Zugang zum Arbeits- und Wohnungsmarkt sowie Bildung ermöglichen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Umdenken in der Flüchtlingspolitik: Der Druck der Realität
Im vergangenen Jahr kamen mehr als 2.000 Flüchtlinge nach Luxemburg. Die Auffangstrukturen sind dem Ansturm nicht mehr gewachsen. Deshalb sah sich die Regierung zum Handeln gezwungen. Wer keine Chance hat, als Flüchtling anerkannt zu werden, muss das Land verlassen.
Durch das neue Eilverfahren wird zwischen "politischen Flüchtlingen" und "Wirtschaftsflüchtlingen" unterschieden.