Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Sonndesfro” – eine Analyse: Ein (zu) starker Sieger
Gesucht wird nach der "Sonndesfro" die Zauberformel für eine Koalition.

„Sonndesfro” – eine Analyse: Ein (zu) starker Sieger

Gerry Huberty
Gesucht wird nach der "Sonndesfro" die Zauberformel für eine Koalition.
Politik 4 Min. 01.06.2017

„Sonndesfro” – eine Analyse: Ein (zu) starker Sieger

Marc SCHLAMMES
Marc SCHLAMMES
Die „Sonndesfro” liefert eine klare Antwort: Mit 29 von 60 Sitzen flirtet die CSV allerheftigst mit der absoluten Mehrheit. Doch was ist dieses Traumergebnis wirklich wert?

Von Marc Schlammes

Mehr geht (fast) nicht. Oder doch? Hatte die CSV bereits im Januar die „Sonndesfro” mit 28 Mandaten eindeutig zu ihren Gunsten beantworten können, legen die Christlich-Sozialen ein halbes Jahr später nochmals zu und kratzen mit 29 Sitzen an der absoluten Mehrheit am Krautmarkt. Man kann sich die Freude strahlenden Gesichter der Parteispitze nur allzu gut vorstellen – umso mehr als zwei der drei Regierungspartner erneut vom Wähler abgestraft werden.


Gegenüber dem Wahlergebnis vom Oktober 2013 büßen die Liberalen und die Sozialisten zusammen sieben Mandate ein ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Editorial: Wo ist Juncker?
Ja, ja Umfragen. Spätestens seit Brexit und Trump genießen sie einen zweifelhaften Ruf. An Popularität haben Politmonitor&Co dennoch nichts eingebüßt, mit Spannung warten Politiker stets auch hierzulande auf die Ergebnisse.