Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sonderurlaub kommt den Staat teuer zu stehen
Politik 27.05.2020

Sonderurlaub kommt den Staat teuer zu stehen

Im März haben über 40.000 Arbeitnehmer vom Sonderurlaub aus familiären Gründen Gebrauch gemacht.

Sonderurlaub kommt den Staat teuer zu stehen

Im März haben über 40.000 Arbeitnehmer vom Sonderurlaub aus familiären Gründen Gebrauch gemacht.
Foto: Shutterstock
Politik 27.05.2020

Sonderurlaub kommt den Staat teuer zu stehen

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Mit dem Lockdown wurde der Sonderurlaub aus familiären Gründen erweitert. Sozialversicherungsminister Romain Schneider gibt auf Anfrage der Grünen Auskunft über die Höhe der bislang geflossenen Gelder.

Mit der Corona-Pandemie ist die Zahl der Arbeitnehmer, die vom Sonderurlaub aus familiären Gründen Gebrauch gemacht haben, explosionsartig gestiegen, und damit auch die Kosten für den Staat.


Lokales, Baustellen offen nach Krise, Corona, Covis-19, Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort
Mit "Neistart Lëtzebuerg" die Wirtschaft ankurbeln
Nach dem über zehn Milliarden Euro umfassenden Rettungspaket der letzten Wochen kündigt Finanzminister Pierre Gramegna zusätzliche Hilfen in Höhe von bis zu 800 Millionen Euro an. Die Regelung zur Kurzarbeit soll bis Jahresende gelten.

Wie aus der Antwort von Sozialversicherungsminister Romain Schneider (LSAP) auf eine parlamentarischen Anfrage der beiden Abgeordneten François Benoy und Charles Margue (beide Déi Gréng) hervorgeht, zahlte der Staat im Monat März einen Vorschuss von 34 Millionen Euro an die Arbeitgeber. Die Summe entspricht 26.068 Arbeitnehmern in 5.739 Betrieben. Von den 26.068 Arbeitnehmern sind 13.908 Frauen und 12.160 Männer. Für den Monat April hat das Centre Commun de la Sécurité Sociale (CCSS) einen Vorschuss in Höhe von 94 Millionen Euro gezahlt. Betroffen waren 26.518 Arbeitnehmer, davon 14.169 Frauen und 12.349 Männer. Hierbei handelte es sich um Vorauszahlungen, da zu diesem Zeitpunkt die exakten Zahlen noch nicht vorlagen.

Im Mai wurden die Zahlungen vom Monat März korrigiert. Die exakte Summe für den Monat März liegt bei 46,7 Millionen Euro. Betroffen sind 40.338 Arbeitnehmer, davon 23.464 Frauen und 16.874 Männer, sowie 1.409 Freiberufler und Landwirte, darunter 699 Frauen und 710 Männer.

Die exakten Zahlen für den Monat April liegen noch nicht vor. Sie können erst berechnet werden, nachdem die Arbeitgeber ihre Belege eingereicht haben. Das wird im Laufe dieses Monats der Fall sein.  


Wirtschaftsminister Franz Fayot.
Franz Fayot: "Perspektiven schaffen"
Wirtschaftsminister Franz Fayot will mit neuen Beihilfen Datenökonomie, Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft stärken.

Die meisten Arbeitnehmer, die den Sonderurlaub beantragt haben, stammen aus dem Gesundheits- und Sozialwesen, gefolgt vom Handel. An dritter Stelle stehen spezialisierte sowie wissenschaftliche und technische Aktivitäten, an vierter die "Services administratifs et de soutien" und an fünfter Stelle der Finanz- und Versicherungssektor. 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Weiter so geht nicht
Die Sorge ums Klima treibt Teenager auf die Straßen. Geändert hat das nichts. Die Corona-Krise könnte die Trendwende schaffen.
Das Feuer in Hamm breitete sich rasend schnell aus und griff auf ein anliegendes Waldstück über.